Basketball ProA Steeples überzeugen bislang

Dan Monteroso, hier bei einem Block, gehört zu den Punktegaranten in der Vorbereitung.
Dan Monteroso, hier bei einem Block, gehört zu den Punktegaranten in der Vorbereitung. © Foto: Emmenlauer
Ehingen / Helen Weible 07.09.2018

Ohne die beiden Kevins – Kevin Yebo und Kevin Strangmeyer – fehlten dem Team Ehingen Urspring vorgestern Abend im sechsten Vorbereitungsspiel die Power auf den großen Positionen. Beim Ligakonkurrenten Academics Heidelberg verlor die mit zehn Spielern angereiste Mannschaft mit 96:105. Mit dem bloßen Ergebnis ist Coach Domenik Reinboth nicht zufrieden, konnte aber schier nicht mehr von seinem Team verlangen: „Wir sind am Ende gegen ein Topteam eingebrochen“, sagte der Trainer. Gegen das Team von Ex-Steeples-Akteur Sebastian Schmitt hielt man 35 Minuten mit – dann war die Luft raus.

Reinboth sah auch Positives: „Dadurch, dass die Kevins fehlten, hat Mathias Groh viele Minuten gespielt, was eine sehr gute Sache ist“, sagte er über den talentierten 16-jährigen Fünfer. Einen Einsatz hatte auch erneut der 17-jährige Lucas Loth. Ansonsten gaben neben Seger Bonifant und Franklyn Aunitz die Neuzugänge Dan Monteroso, Dominique Uhl, Tim Hasbargen, Tanner Leissner, RayShawn Simmons und Gianni Otto ihr Bestes. Das Team macht insgesamt bereits einen guten Eindruck, was Abstimmung und Teamspirit betrifft. Sie scheinen schon eingespielter als das Ensemble, das sich vergangene Saison zwei Wochen vor Ligastart (23. September) der Konkurrenz stellte.

Sechs Tests, drei Siege und drei Niederlagen lautet die Bilanz der Steeples. Gegen die beiden Bundesligisten Bayreuth und Crailsheim sah man zwei Niederlagen, aber auch zwei gute Vorstellungen, meist mit starkem ersten Viertel. Siegreich gestalten konnte Reinboths Team das frühe Duell gegen den Regionalligisten aus Karlsruhe, die Partie gegen den geschwächten Ligakonkurrenten Kirchheim und das jüngste Match-Up mit Calgary (Kanada). Zuletzt hatte man vor allem „defensiv einen großen Schritt nach vorne gemacht“, meinte Manager Nico Drmota. Die Verantwortlichen sind überzeugt von der Durchschlagskraft dieses Teams – es ist schneller und athletischer als das vorherige. Dass US-Aufbauspieler Simmons, der als letztes dazugestoßen ist,  wegen seines zwickenden Sprunggelenks etwas kürzer getreten ist, beunruhigt angesichts des positiven Gesamteindrucks nicht.

Info Kommenden Dienstag testet das Team Ehingen Urspring erneut gegen die Knights in Kirchheim. Am 16. September gibt es ein öffentliches Training mit Autogrammstunde (10 bis 11 Uhr) und ein Spiel gegen die befreundeten Nürnberg Falcons um Coach Ralph Junge. Spielbeginn ist um 17 Uhr in der JVG-Halle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel