Reiten Springwettbewerbe in Moosbeuren

Susanne Nisch (PSF Munderkingen) auf Quibell war bei der Springpferdeprüfung Klasse L in Moosbeuren am Start.
Susanne Nisch (PSF Munderkingen) auf Quibell war bei der Springpferdeprüfung Klasse L in Moosbeuren am Start. © Foto: Emmenlauer
Moosbeuren / RENATE EMMENLAUER 04.05.2015
Das Wetter hat dem Freilandturnier des RV Moosbeuren in diesem Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Erstmals mussten man an zwei Turniertagen in die große Reithalle ausweichen.

Dauerregen machte dem beliebten Freilandturnier in Moosbeuren heuer schwer zu schaffen. Schon beim Auftakt der renommierten Reitsportveranstaltung kamen die Teilnehmer mit ihren Pferden auf dem aufgeweichten Grasboden ganz schön ins Rutschen. Weil es danach fast die ganze Nacht geregnet hatte, wurde seitens der Turnierleitung in Absprache mit den Wertungsrichtern kurzerhand entschieden, den weiteren Turnierablauf aufgrund der hohen Verletzungsgefahr von Reiter und Pferden in die große Reithalle zu verlegen.

Kein Problem, da die 25 auf 60 Meter große Halle sogar für S*-Springen geeignet ist. In dieser hochkarätigen Prüfung zum Abschluss des dreitägigen Reitturniers, bei der vor einer ansehnlichen Kulisse von 21 Nennungen nur acht Starts verzeichnet werden konnte, fuhr Christian Heideker (RK St. Johann) auf Beverly den Titel mit einem Nullfehlerritt ein. Als Zweiter konnte sich Harald Missel platzieren. Der frühere Moosbeurer Reiter startet seit längerem für die RVgg Biberach. Einen soliden dritten Platz belegte Stefan Dudik von der PSF Munderkingen, gefolgt vom Öpfinger Michael Füß. Bei der vorangegangenen Springprüfung Klasse M* schaffte Füß sogar Platz drei.

Zahlreiche Reiter aus der Region verbuchten bei den insgesamt 15 Prüfungen gute Erfolge. So gewann Hartwig Bendel (RSZ Josefshof im Winkel) auf Romeo die Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M** mit null Fehlern und einer guten Zeit. Er sahnte auch bei der Springpferdeprüfung Klasse L und der Springprüfung Klasse L am Samstag ab. Vom Team Josefshof war noch Delia Prümmer in den Platzierungslisten vertreten.

Vom Stall Beuter aus Öpfingen konnten sich neben Michael Füß noch Sophie Wehle und Theresa Kästle bei Prüfungen platzieren. Gut im Rennen waren auf heimischem Boden Horst Jäger, Christian Rittelmann und Daniela Kehrle, die bei der Stilspringprüfung Klasse A* Platz zwei schaffte, überdies Lena Wölfle und Lara Kutz. Und das, obgleich die Mehrzahl der Mitglieder auch bei den Arbeitsdiensten voll im Einsatz waren.

Seitens der PSF Munderkingen hatte Stefan Dudik hervorragend abgeschnitten. Er konnte sich neben Rang drei beim S*-Springen bei der Zweiphasen-Springprüfung Klasse M** mit zwei Pferden platzieren. Seine Vereinskollegin Susanne Nisch ritt bei der Springpferdeprüfung Klasse L eine solide Zeit. Routiniert bewältigte auch Tina-Elisabeth Renz von der RG Heufelden die Springprüfung Klasse A*.

Ungeachtet der spontanen Verlegung des Turniers in die Reithalle verlief alles reibungslos und unfallfrei. Einziger Wermutstropfen: Der Parkplatz konnte weitgehend nicht befahren werden, da bereits einige der großen Pferdelastwagen im Morast stecken geblieben waren und mit leistungsfähigen Traktoren auf die Straße gezogen werden mussten. Der RV Moosbeuren als Gastgeber erntete trotz der widrigen Bedingungen bei seinem 52. Freilandturnier reihum Lob. Der Mittagstisch und die leckeren Kuchen hatten viele Besucher angelockt. Rund 80 Helfer waren während der drei Tage dauernden Traditionsveranstaltung im Einsatz - ob im Parcours, bei der Bewirtung, in der Meldestelle oder bei sonstigen Diensten.

Info Weitere Ergebnisse folgen in der Dienstagsausgabe.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel