Reiten Null Fehler für Marcel Braig

Springreiter erster Güte: Marcel Braig vom RFV Ehingen ist mit Quicktender erfolgreich unterwegs.
Springreiter erster Güte: Marcel Braig vom RFV Ehingen ist mit Quicktender erfolgreich unterwegs. © Foto: Emmenlauer
Ehingen / Renate Emmenlauer 16.07.2018

Es ging um nicht weniger als die finale Wertung zur Kreismeisterschaft des Pferdsportkreises Alb-Donau: 24 Starter waren am Samstag bei der Springprüfung Klasse M* mit Stechen am Start. Auf heimischem Boden absolvierte Marcel Braig den Parcours mit einem Nullfehlerritt und in einer Topzeit von 34:42 Sekunden und belohnte sich mit dem Titel. Platz fünf belegt hier Stefan Dudik (PSF Munderkingen).

Im L-Springen ist Melissa Rammlinger vom RFV Westerheim die Kreismeisterin 2018. Einen soliden dritten Platz holte in der Klasse L noch Franziska Kästle von der RSG Öpfingen, gefolgt von Fabiola Dom aus Munderkingen. Im A-Springen verteidigte Sabrina Aierstok vom gastgebenden Verein den dritten Platz. Den Titel sahnte Sofia Semle vom PSV Urspring ab. Platz fünf geht an Anika Ramminger (PSF Graunershof-Bach). Im E-Springen konnte leider kein Starter aus der Ehinger Region punkten. Den Kreismeistertitel holten sich Lea Perkmann (RV Ulm-Gögglingen), gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Nathalie Pfister und Carlotta Lohmiller. Während die heimischen Reiter wegen den Dauerschichten bei den Arbeitseinsätzen sehr wenig am Start waren, und außer Marcel Braig keine Siege einfuhren, was im Turnierstress verständlich war, verzeichneten weitere Reiter aus der Region einige Erfolge.

Bernadette Grünwald von der RSG Öpfingen hatte bei der Punktespringprüfung Klasse A**, erste Abteilung, die Nase vorn, Tina-Elisabeth Renz aus der RG Heufelden  belegte bei der Springprüfung Klassen A* Rang eins. Einen verdienten Sieg fuhr auch Lara Kutz vom RV Moosbeuren bei der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse A** ein.

Der kurze Regenguss gestern Nachmittag schmälerte das gelungene Springturnier des RFV Ehingen nicht. Die Gastgeber wurden mit soliden Starterzahlen und einem harmonischen Miteinander belohnt. War es am Freitag und Samstag wegen der hochsommerlichen Temperaturen auf den Zuschauerplätzen etwas licht, herrschte gestern ab der Mittagszeit ein pulsierender Trubel auf der weitläufigen Reitanlage am Ehinger Stoffelberg. Als Zugpferd erwiesen sich wohl auch die Voltigiergruppen, die unter Leitung von Andrea Schlecker wieder tolle Kunststückchen auf dem Pferderücken präsentierten.

Platz drei für Dudik

Nicht zuletzt lockte der sportliche Abschluss des dreitägigen Springturniers, das M**-Springen mit Siegerrunde, viele Zuschauer an. Hier setzte sich bei 15 Startern Ralf Runde vom RC Rupberg mit zwei Nullfehlerritten durch. Lokalmatador Stefan Dudik landete immerhin noch auf Platz drei. Mit nahezu 400 Starts bei 600 Nennungen in den 14 Prüfungen verbuchten die Organisatoren um die Turnierleiter Angelika Aierstok und Wolfgang Butscher noch eine solide Bilanz.

Kameradschaft und Zusammenhalt dokumentierten die Mitglieder bei den Nacharbeiten am gestrigen Sonntag. Angelika Aierstock schwärmte: „Das war wieder ein tolle Gemeinschaftsleistung.“ Lob gab es auch von dem Wertungsrichter-Quartett mit den altgedienten und sehr erfahrenen Duo Hubert Schulze Rückamp und Ludwig Pewestorf sowie der Ehinger Reitlehrerin Heike Ahhy und Vereinsmitglied Bettina Gihr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel