Zum 14. Mal fand das Judoturnier im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ in Ehingen, zum zweiten Mal in der JVG-Halle, statt. Teilgenommen haben Schulen der Kreise Alb-Donau, Ulm und Biberach. Mit 124 Schülern waren  es zwölf mehr als im Vorjahr. Während die Zahlen bei den Jungen deutlich stiegen (von 62 auf 84), „gab es bei den Mädchen (von 50 auf 39) leider einen Einbruch“, bedauerte der Kreisbeauftragte Tobias Böckheler. In der Oberstufe (WK I-III) belegte das JVG Ehingen den ersten Platz vor der Michel-Buck-GMS Ertingen und der Anne-Frank-Realschule Laichingen.