Schießsport Schießsport: Letzte Chance für den Klassenerhalt

Bilderrätsel: Ein letztes Mal kommt es beim SV Allmendingen darauf an, die Nerven am Schießstand zu behalten.
Bilderrätsel: Ein letztes Mal kommt es beim SV Allmendingen darauf an, die Nerven am Schießstand zu behalten. © Foto: Herbert Geiger
hel 12.01.2018
Die Luftgewehrschützen des SV Allmendingen brauchen in Simmozheim zwei Siege, um die Liga zu halten.

Im Dezember lag er noch in weiter Ferne. Am Wochenende ist es soweit: Der vierte und letzte Wettkampftag in der Luftgewehr-Württembergliga steigt am Sonntag beim SV Simmozheim. Die Schützen des SV Allmendingen bestreiten dann ihre letzten beiden Duelle. Zunächst geht es vormittags gegen den SV Nordstetten, nachmittags gegen den SV Gebrazhofen. Bei allen ist der Druck zu Siegen groß. Alle drei kämpfen gegen den Abstieg in die Verbandsliga, wobei das Duo aus der zweiten Tabellenhälfte je zwei Mannschaftspunkte mehr aufweist als Allmendingen.

„Die Chance ist da. Wir können im besten Fall beide Duelle gewinnen“, meint Teammanager Heinz Bommas mit Zuversicht. Vieles sei in dieser Saison auch gegen den SV Allmendingen gelaufen, wie etwa die bittere 2:3-Niederlage gegen Grünmettstetten am vergangenen Wettkampftag, als ein Ring den Ausschlag gegeben hatte. Jetzt könne auch mal etwas Glück dabei sein beim letzten Schlagabtausch in der Ferne.

Sonja Burgmaier, Steven Blakowski, Julien Stranig, Patrick Lang und René van Stichel haben sich gut vorbereitet und Bommas hat dem Team im Abschlusstraining noch die letzten Tipps mit auf den Weg gegeben. „Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit“, meint Bommas, nur die Konstanz auf hohem Niveau, die müsse sich eben noch einstellen.

Wer dem sicheren Absteiger SV Affalterbach II in die Verbandsliga als zweiter folgt, bleibt aber auch nach diesem Sonntag noch offen. Denn die Abstiegsrelegation aus der 2. Liga wird erst Mitte Februar gespielt. Sollte dann noch ein Dritter Absteiger herunterdrängen, müsste eine weitere Mannschaft in der Württembergliga Platz machen. Allmendingen würde dann nicht von einer besseren Platzierung profitieren. Aber das gilt abzuwarten. Übrigens wäre eine Saison in der Verbandsliga auch nicht viel leichter: „Ein Durchmarsch und gleich wieder aufsteigen, ist nicht“, betont Bommas. Auch hier seien die Gegner gewieft.