In der Handball-Bezirksliga muss die TSG Ehingen in der vorgezogenen Partie schon am Freitagabend ran. Auf dem Programm steht das Derby beim TV Gerhausen II. Beginn ist um 20.30 Uhr in der Dieter-Baumann-Halle in Blaubeuren.

Für TSG-Trainer Marko Gegic sind die Rollen klar verteilt. Sein Team fährt als Tabellenfünfter als Favorit zum Vorletzten der Bezirksliga Bodensee-Donau. Gleichwohl wollen die Ehinger den TV II nicht unterschätzen. Die TSG müsse aufpassen, dass sie die Anfangsphase nicht verschlafe und gut ins Spiel reinkomme, meint TSG-Trainer Marko Gegic. Bis auf den privat verhinderten Philipp Drenovak hat er wie zuletzt gegen Bad Saulgau II alle Mann an Bord.

Gerhausen tut sich noch schwer

Aufsteiger Gerhausen II tut sich noch etwas schwer mit dem Niveau in der neuen Liga. Trainer Peter Both und sein Team haben erst 1:11 Punkte. Den bislang einzigen Zähler holte die Württembergliga-Reserve aus Gerhausen am letzten Spieltag beim 27:27-Unentschieden in Wiblingen. Auffälligster Akteur war einmal mehr Viktor Ochrimenko mit zwölf Toren; Volkan Ucar kam auf sechs Treffer. Einige andere Spiele verlor der TVG II nur knapp. „Da ist Vorsicht geboten”, warnt Gegic.