Reitsport Grande Finale in der Dressur

Patricia Butscher (hier mit ihrem Wallach Zingaro) gilt als eine der talentiertesten Reiterinnen des RFV Ehingen.
Patricia Butscher (hier mit ihrem Wallach Zingaro) gilt als eine der talentiertesten Reiterinnen des RFV Ehingen. © Foto: Emmenlauer
Ehingen / Renate Emmenlauer 20.07.2018

Während sich am vergangenen Wochenende die Springreiter aus der Region am Ehinger Stoffelberg in 14 Prüfungen von der Klasse E bis M**gemessen haben, richtet der Reit- und Fahrverein Ehingen ab heute bis Sonntag das Dressurturnier mit elf Prüfungen aus. Spannend wird es auf alle Fälle, da in Ehingen auch das Finale der Dressur zur Kreismeisterschaft des Pferdesportkreises stattfindet.

In der M*-Dressur steht Peter Endris vom gastgebenden Verein aktuell auf Rang vier, Melanie Ehrenfeld vom PSF Munderkingen rangiert auf Platz zwei hinter Kathrin Häufele vom RFV Ulm-Wiblingen, die sich mit 100 Punkten schon vorzeitig den Titel gesichert hat. Kreismeisterin in der L-Dressur ist bereits Claudia Krause vom RFV Langenau mit ebenfalls 100 Punkten. Hier steht Hannah Kutschker vom RFV Ehingen aktuell auf Platz sechs. Melanie Engelmann vom RFV Westerheim führt mit 97,5 Punkten derzeit die A-Dressur an. Hier ist der Titel noch offen. Ebenso bei der E-Dressur, in der zurzeit Nathalie Pfister vom RV Ulm-Gögglingen mit 98 Punkten aus zwei Wertungen führt.

Höhepunkt nicht mit Grab

Sportlicher Höhepunkt ist die S*-Dressur, das St. Georg-Special. Die Gastgeber erwarten die süddeutsche Reit-Elite mit 27 Startern in der schweren Klasse S*. Laut dem Turnierleiter-Duo Wolfgang Butscher und Angelika Aierstok wird das Ehinger Aushängeschild Margit Grab in dieser Prüfung nicht starten, da ihr Pferd derzeit gesundheitlich angeschlagen ist. Margit Grab präsentiert sich in der Kategorie Jungpferde. Die hochkarätige Dressurreiterin hat schon vor Jahren das Goldene Reitabzeichen erhalten und meldet mittlerweile bei Prüfungen der höchsten Klasse S mit drei Sternen. Vielfach hat die zierliche Reiterin auf heimischem Boden schon die S*-Dressur mit einer atemberaubenden Darbietung gewonnen.

Aber auch Patricia Butscher, Sabrina Aierstok, Paolina Schöttle, Peter Endris und Hannah Kutschker werden ungeachtet der umfangreichen Arbeitsschichten in verschiedenen Prüfungen im Dressurviereck antreten; zudem zeigt sich der Nachwuchs beim Reiterwettbewerb auf den stalleigenen Schulpferden.

Bereits im zweiten Jahr hat der RFV Ehingen als Dressurhochburg den Zuschlag zur Ausrichtung der Qualifikation des Nürnberger Burgpokals für Junioren erhalten. Der Nürnberger Burg-Pokal ist eine Turnierserie für sieben- bis neunjährige Dressurpferde. Er gilt im Bereich der Nachwuchsförderung als weltweit bedeutendste Veranstaltung. Hier werden auch Talente für den bayerischen Landeskader gesichtet. 40 junge Reiter bis maximal 17 Jahre gehen an den Start, alle mit Erfahrung in der Dressur der Klasse M und S. Bereichert wird das sportliche Programm mit Vorführungen der zwei Voltigiergruppen von Andrea Schlecker vor der S*-Dressur.

Zeitplan fürs Turnier am Stoffelberg

Freitag
13 Uhr: Dressurpferdeprüfung Klasse A (zu zweit hintereinander)
14.30 Uhr: Dressur Klasse L
16 Uhr: Dressur
Klasse L-Trense

Samstag
7.30 Uhr: Dressur
Klasse A** (KMS)
10 Uhr: Dressur Klasse L-Kandare (KMS)
13 Uhr: Dressur Klasse L-Kandare (Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal)
14.30 Uhr: Dressur Klasse M** (Norbert-Baur-Gedächtnis-Dressur)

So., 7.30 Uhr: Dressur Klasse M* (KMS)
10.30 Uhr: Dressur Klasse E (KMS)
12 Uhr: Reiterwettbewerb (Meldeschluss 10 Uhr), Schauprogramm
Voltigieren
14.30 Uhr: Dressur Klasse S* – St. Georg-Special.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel