Ein höchst Schlagzeilen reiches Wochenende ereignete sich in der Fußball-Bezirksliga. Die TSG Ehingen trennte sich von Coach Joachim Oliveira. Die SG Öpfingen feierte ein seltenes 9:1-Schützenfest bei der FV Altheim.

TSG Ehingen – FC Krauchenwies 3:2 Bei dieser Partie stand nicht mehr der bisherige Coach Joachim Oliveira an der Seitenlinie, sondern der noch angeschlagene Mittelfeldspieler Patrick Mrochen. „Ich habe nach einigen Differenzen in den letzten Wochen am Freitag die Vertrauensfrage gestellt, die jedoch negativ ausfiel“, erklärte Oliveira. Dabei spielten die Ergebnisse nur eine untergeordnete Rolle. Es waren vor allem die verschiedenen Ausrichtungen zwischen Trainer und Verein, die zu Reibungen führten. „Es war eine einvernehmliche Trennung, nachdem es in manchen Punkten nicht mehr gepasst hatte“, sagte Oliveira. So stellte es auch Abteilungschef Michael Schleicher dar. Der Sportliche Leiter Marco Wasner geht nun auf die Suche nach einem Nachfolger. Angestrebt sei eine „vereinsinterne Lösung“, so Schleicher. Immerhin stimmte der Sport: Marc Steudle brachte die Ehinger in Führung (36.). Der FCK glich erst durch Timmay Rauser (74.) und nach Dominik Gemeinders 2:1 (78.) durch Jonas Back (86.) aus. In der letzten Minute war es erneut Gemeinder, der zum Sieg der TSG traf.

FV Altheim – SG Öpfingen 1:9 Was für ein Kantersieg der Öpfinger! Solch ein deutlicher Sieg eines Aufsteigers gegen einen Landesliga-Absteiger ist sehr selten. Aufgrund eines Festes ist die Partie auf 11.30 Uhr verlegt worden. Der FV Altheim schien um diese Zeit noch nicht richtig wach und ging gegen die SGÖ unter. „Dennoch großer Respekt an Altheim, wie sie trotz der Umstände und der Veranstaltung ein stets fairer Verlierer waren“, meinte Öpfingens Abteilungsleiter Steffen Lehmann. Schon nach der ersten Halbzeit führte die SGÖ mit 5:1 und kam vor allem nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Altheim stark zurück. In der Halbzeit appellierte Trainer Felix Gralla an sein Team, weiter konzentriert zu spielen. „Wir können es selbst noch nicht fassen, was da heute passiert ist“, jubelte Lehmann. Mit dem Bus ging es nach stundenlangen Feierlichkeiten dann wieder nach Öpfingen, wo aber längst nicht Schluss war.

SG Altheim – TSV Riedlingen 0:4 Die erste Halbzeit ging nach Spielanteilen an den Außenseiter Altheim, der ließ jedoch drei große Chancen ungenutzt. Dagegen traf Fabian Ragg (33.) zum 1:0 für den Tabellenführer. „Riedlingen hatte einfach die Effizienz, die uns gefehlt hat“, sagte SGA-Trainer Martin Blankenhorn. Nach der Pause trafen Ragg (48.) und Tobias Trenz (52.) und die Partie war entschieden. „Dann lief bei uns nicht mehr viel zusammen“, meinte Blankenhorn. Zum 4:0 traf noch Dennis Altergot (78.).

SGM SW Donau – SV Hohentengen 2:6 Trotz Führung durch Lukas Ottenbreit (24.) und guter Moral nach dem Ausgleich kurz vor der Halbzeit, brachte die SGM nach dem Seitenwechsel kaum mehr etwas zustande. Kai Remensperger und Fabian Beckert trafen je doppelt und holten so den ersten Auswärtssieg für ihr Team.