Der Tabellenzweite SSV Ehingen-Süd ist von der Papierform allemal der große Favorit, wenn er am Samstag beim Verbandsliga-Vorletzten FC Wangen antritt. Aber, genau das ist die Krux für die Kirchbierlinger, die in dieser Saison zwar erst zwei Mal einer gegnerischen Mannschaft den Vortritt lassen mussten (in Pfullingen und in Hofherrnweiler-Unterrombach), aber jedes Mal zog Süd gegen Aufsteiger und Teams aus der unteren Tabellenregion den Kürzeren. Aus dieser Tatsache schöpfen am 16. Spieltag auch die Allgäuer ihre Hoffnung.

Ehingen-Süd ist also gewarnt. Trainer Michael Bochtler glaubt aber nicht, dass seine Mannschaft den FC Wangen unterschätzen wird. „Wir dürfen uns vom Tabellenplatz nicht täuschen lassen”, betont er. Für ihn wie auch für den SSV-Fußball-Vorsitzenden Helmut Schleker geht es darum, ans Heimspiel gegen Tübingen anzuknüpfen, also konzentriert und aggressiv zu Werke zu gehen. „Wichtig ist die Ballannahme und Passgenauigkeit”, sagt Bochtler mit Blick auf den Kunstrasen in Wangen. Süds Abschlusstraining fand ebenfalls auf diesem Belag statt.  „Wir müssen uns vom Kopf her auf einen defensiven Gegner einstellen”, sagt Schleker. Entscheidend werde zudem die Zweikampfstärke sein. Schleker hofft auf „Leidenschaft und gutes Zweikampfverhalten” seiner Mannschaft. Im Gäste-Team wird es Veränderung geben, wie Bochtler ankündigte. Zunächst fehlen der verletzte Filip Sapina sowie Max Vöhringer, der sich im Training eine Zerrung zuzog. Stefan Hess ist noch ein Spiel gesperrt. Philipp Schleker musste das Training wegen Leisten-Beschwerden abbrechen. „Das alles ist nicht ganz optimal”, sagt Bochtler. Aber, Fabian Sameisla ist zurück und könnte mit Marvin Schmid und Fabio Schenk in der Abwehr starten. Sollte Schleker fit sein, dürfte Kevin Ruiz wieder in der Defensivreihe beginnen, fällt Schleker aus, dann steht Ruiz voraussichtlich auf der Sechser-Position. Mit Hannes Pöschl und Simon Dilger ist Süd offensiv gut bestückt. Fest steht, dass Bochtler die 17 Akteure mitnimmt, die das Abschlusstraining absolvierten.

Süd Geheimfavorit der Liga

Wangen, das ordentlich in die Saison gestartet ist, braucht unbedingt einen Dreier, um aus dem Keller zu kommen. FC-Coach Adrian Philipp zählt Süd zu den Geheimfavoriten der Liga. Er hofft, dass seine Spieler die zuletzt vielen einfachen Ballverluste vermeiden können. Der FC verlor zwar am vergangenen Spieltag mit 0:3 beim FSV Hollenbach, aber Philipp war nicht komplett unzufrieden: „Die Leistung war seit langem das Beste, was wir gezeigt haben, aber aus unseren Abschlüssen kommt einfach noch zu wenig raus. Da muss endlich mal wieder einer reinfallen.“ Philipp kann gegen Süd wieder auf Justin Schuhmacher und Yannick Huber zurückgreifen.

Und sonst so an diesem 16. Spieltag? Hollenbach, Normannia Gmünd und Sindelfingen, die allesamt zwei Punkte hinter Süd liegen, haben machbare Aufgaben. Hollenbach muss zum VfB Neckarrems, Gmünd erwartet Rutesheim und Sindelfingen spielt bei der TSG Tübingen.