Munderkingen / Patrick Huss  Uhr

Am Freitagabend, gleichzeitig Trainingsauftakt der Aktiven, sind die Fußballabteilungen der TSG Rottenacker und die des VfL Munderkingen in eine neue „Ära“ gestartet. Gegen 19.20 Uhr war es amtlich – die beiden Abteilungsleiter Oliver Born (TSG) und Simon Schelkle (VfL) unterzeichneten im Sportheim in Munderkingen die vierseitige Kooperationsvereinbarung zur Gründung der Spielgemeinschaft Schwarz-Weiß Donau.

Drei Mannschaften werden in der Saison 19/20 an den Start gehen: SGM SW Rottenacker/Munderkingen für die Bezirksliga (Spielort Rottenacker), SGM SW Munderkingen/Rottenacker für die Kreisliga A (Spielort Munderkingen) und SGM SW Munderkingen/Rottenacker für die Kreisliga A Reserve.

Fußball-Tennis zum Auftakt

Nach einem gemeinsamen Foto startete das vierköpfige Trainerteam mit Cheftrainer Timm Walter,  Christian Speiser, Philipp Brunner, und Daniel Surrey sogleich mit der ersten, gemeinsamen Trainingseinheit. Das Trainerquartett bot zum lockeren Aufgalopp. „Heute steht zunächst das Kennenlernen im Vordergrund“, erklärte Walter. Mit Aufwärmspielen und Fußballtennis waren die 41 anwesenden Spieler (insgesamt umfasst der Kader 45 Spieler) sichtlich entspannt und mit neuer Euphorie auf dem Fußballplatz. Darunter waren auch die drei Neuzugänge, die es bisher zu verzeichnen gibt: Viktor Gutsche (TSV Allmendingen), Patrick Ludwig (hergezogen) und Robert Domokos (Ludwigsfeld).

Training im Wechsel in Munderkingen und Rottenacker

In der Vorbereitung wird bis zu drei, vier Mal wöchentlich im Wechsel in Munderkingen und Rottenacker trainiert, unter der Runde dann zwei Mal wöchentlich. Hinsichtlich des neuen Konkurrenzkampfes um Plätze in der Bezirksliga-Mannschaft hat Walter ein klares Konzept: „Bei uns zählt ganz klar das Leistungsprinzip“, betonte der Chefcoach. Es würde keiner in einer niederklassigeren Mannschaft spielen müssen, wenn das Niveau für die Bezirksliga eindeutig vorhanden sei. Walter sieht es zudem als Vorteil, wenn in der Bezirksliga und in der Kreisliga A gespielt wird. „Der Unterschied und der Sprung in die Erste ist dann nicht mehr so groß“, erklärt er. Durch das gemeinsame Training entsteht zudem keine scharfe Trennung.

Das könnte dich auch interessieren:

7000 Euro kamen beim Sponsorenlauf zusammen, der zugunsten des neuen Sportplatzes der SG Öpfingen abgehalten wurde. Auch sonst feierte die SGÖ ein tolles Einweihungsfest

Vorbereitungsprogramm für die drei Teams

Testspiele:
14.7. Neu-Ulm – SW Donau
17.7. Pfronstetten – SW Donau
18.7. SW Donau – Alberweiler
23.7. SW Donau – Burgrieden
24.7. SW Donau – Upfingen
27.7. Stadionfest Munderkingen, mit SW Donau I, SW Donau II, Ridisheim, Schliens
28.7. SW Donau – Oberdischingen
30.7. SW Donau – Reinstetten
3.8. WFV-Pokal 1. Runde gegen Eschach (vorauss. in Rottenacker)