Rißtissen / Roland Flad  Uhr
Der Gladbach-Fanclub „Dreamteam Laupheim” feiert sein 15-jähriges Bestehen und lässt in Rißtissen eine Regional-Elf gegen die Fohlen-Oldies antreten.

Es ist etwas Besonderes für den Fanclub „Dreamteam Laupheim”: Die Anhänger von Bundesligist Borussia Mönchengladbach feiern nicht nur das 15-jährige Bestehen ihres Clubs. Sie begehen den Geburtstag mit einem fußballerischen Schmankerl, das am Samstag seinen Höhepunkt auf dem Sportgelände des TSV Rißtissen seinen Höhepunkt findet. Um 18 tritt eine Regional-Auswahl gegen die so genannte Weisweiler-Elf der Borussia an. Als Stadionsprecher hat Stefan Schaarschmidt der Benefiz-Veranstaltung zugesagt; ihn kennen viele Anhänger der Zweitliga-Basketballer von Ehingen Urspring, für die er in der JVG-Halle als Hallensprecher die ProA-Spiele am Mikro begleitet.

Dreamteam Laupheim setzt aber noch einen drauf, denn im August macht der Club eine Sponsorenfahrt mit den Fahrrädern an den Niederrhein. Benefizspiel und Radtour sind für einen guten Zweck. „Wir unterstützen mit den Einnahmen aus dem Spiel und der Sponsorenfahrt Einrichtungen wie den Kinderschutzbund in Laupheim oder die Martinstafel. Auch der ökumenische Hospizdienst bekommt eine Spende“, sagt Berthold Werkmann.

Tolles und intensives Training

Werkmann ist nicht nur eines der insgesamt 170 Dreamteam-Mitglieder; der ehemalige Ehinger Coach hat sich auch der Regional-Auswahl angenommen, die es heute mit den „alten Fohlen” aufnehmen will. „Ich kann die Weisweiler-Elf zwar nicht so gut einschätzen, aber ich denke, dass wir keine zehn Gegentore bekommen”, gibt sich Werkmann zuversichtlich. Er hat mit der Mannschaft zweimal ein „tolles und intensives Training” absolviert. „Wir sind alle voller Euphorie”, betont Werkmann, der vom Mietinger Reinhold Ackermann als Betreuer unterstützt wird. Zu seiner Mannschaft, die von Oliver Unsöld, dem ehemaligen Bundesliga-Profi des SSV Ulm 1846 angeführt wird, zählen zahlreiche Kicker aus der Ehinger Region wie Michael Kleck (SG Öpfingen), Martin Eggert und Anton Ganser (beide Rißtissen), Andreas Kneer und Jochen Ziegler (beide SV Oberdischingen, Michael Hemmler (SG Ersingen), Uli Ehehalt (SV Ringingen), Thomas Madl (SG Griesingen) und als Torhüter Markus Manthey (TSG Ehingen).

Großeinsatz steht bevor

Die hiesigen Akteure mag man ja noch kennen, aber bei den Borussen sind eher die etwas älteren Fußballfans gefordert. Bekanntere „Alt-Fohlen” sind etwa Torhüter Jörg Kaessmann, Hans-Jörg Criens, Peter Wynhoff, Thomas Kastenmaier, Martin Schneider, Karlheinz Pflipsen oder Bachirou Salou und Thorben Marx. Ewald Lienen spielt inzwischen nicht mehr für die Traditionself. Wie Werkmann ankündigte bringt Mönchengladbach  folgende Spieler auf alle Fälle mit: Kaessmann, Wynhoff, Pflipsen, Schneider, Kastenmaier, Marx, el Khattouti, Oskaya, Anagnostou. Die Weisweiler-Elf ist nach dem ehemaligen Erfolgstrainer der Borussia benannt. Für den Fanclub Dreamteam mit seinen 170 Mitgliedern, davon gut 35 „Fohlen-Fans” aus der Region Ehingen, steht also ein Großeinsatz rund um den Rißtissener Fischerwert bevor. Die Laupheimer um ihren Vorsitzenden Ulf Petersohn werden jedoch von einem Helferteam des TSV Rißtissen unterstützt.

Lauter Spieler aus dem Gäu – Party im Anschluss

Regional-Auswahl: Torhüter Markus Manthey (TSG Ehingen), Michael Kleck (SG Öpfingen), Martin Eggert und Anton Ganser (beide Rißtissen), Andreas Kneer und Jochen Ziegler (beide SV Oberdischingen, Michael Hemmler (SG Ersingen), Uli Ehehalt (SV Ringingen), Thomas Madl (SG Griesingen), Oliver Unsöld (SSV Ulm 1846), Michael Stanzl, Markus Schönleber (beide TSG Achstetten), Jochen Kuhn, Ingo Schiffer, Thomas Lemke (alle FV Olympia Laupheim), Daniel Bussmann, Christian Kästle (beide SV Sulmetingen), Christian Endler (SV Baustetten), Klaus Kuhn (SV Mietingen), Frank Fischer (Dreamteam).

Das Programm: 15 bis 17 Uhr Kaffee und Kuchen, 18 Uhr Benefizspiel, ab 20 Uhr Party (mit Musik, Cocktails).

Eintritt: 4 Euro, erm. 2 Euro, bis 16 Jahre frei. Verlosung/Gewinnspiel mit Eintrittskarte.