Tennis Ehinger Tennis-Damen verlieren in Urbach

Ehingens Nummer eins, Katja Stemmer, konnte gegen die starke Wienerin Selina Pichler nichts ausrichten.

Helen Weible

Bei den Aktivenmannschaft des TC Ehingen klappt es auch dieses Wochenende nicht mit dem Siegen. Während die Oberliga-Herren eine 2:7-Niederlage bei den Sportfreunden Schwendi einstecken mussten, verloren die Tennis-Damen denkbar knapp mit 4:5 beim Verbandsliga-Konkurrenten TC Urbach.

Die Urbacherinnen warteten auf Position eins mit einer Erstliga erfahrenen Wienerin auf: Selina Pichler (LK 2), die bei ITF-Turnieren aufschlägt, fertigte Ehingens Nummer eins Katja Stemmer (LK4) trocken mit 6:0, 6:1 ab. Stemmer gewann nur ein Spiel. Während Nadja Strähle und Helen Spleis ihre Einzel über das Match-Tiebreak entschieden, kassierte Franziska Frigan an vier die sogenannte Brille. Da auch die 13-jährige Munderkingerin Charlotte Herrmann gegen ihre Gegnerin chancenlos war, war es wichtig, dass Sandrine Hauff mit 5;7, 6:2, 10:5 das 3:3 sicherte.

Das Duo Spleis/Frigan legte per Zwei-Satz-Sieg gut vor. Doch das Zweier-Doppel Stemmer/Herrmann hatte es gegen Pichler/Warnecke nicht leicht und verlor letztlich 7:5, 2:6, 0:10. „Katja und Charlotte haben sehr gut dagegengehalten“, befand Mannschaftsführerin Helen Spleis. Im alles entscheidenden dritten Doppel lag es nun an Strähle/Hauff, den ersten Saison-Sieg klarzumachen. Sie legten gut los, sicherten sich den ersten Satzgewinn mit 7:6 und gaben den zweiten mit 5:7 ab. Das umkämpfte Match-Tie­break endete schließlich mit 10:8 für Urbach. Nächstes Wochenende geht es auf den eigenen Plätzen gegen die TSG Backnang, ein sehr stark besetzter Gegner, der aber in Renningen am 1. Spieltag ebenfalls mit 4:5 unterlag.

Die Oberliga-Herren aus Schwendi ebneten den Sieg gegen Ehingen bereits in den Einzeln. An eins unterlag Daniel Rola seinem Landesmann aus Tschechien, Ondrej Krstev, 3:6, 2:6. Einzig Philipp Kober holte mit 6:1, 6:4 einen Punkt. Dass Maxmilian Boewer-Stelter an der Seite von Christopher Waite das zweite Doppel entscheiden konnte, änderte nichts mehr an der Niederlage. Am Sonntag geht’s zum TV Oeffingen, der sich Kirchheim/Teck mit 1:8 beugen musste.