Basketball Dritter Sieg in Serie

Mit 14 Punkten, vier Rebounds und vier Assists: Daniel Berger überzeugte beim 87:72-Sieg der Steeples bei den Saarlouis Royals. Topscorer ist jedoch Christopher Wolf mit 19 Punkten.
Mit 14 Punkten, vier Rebounds und vier Assists: Daniel Berger überzeugte beim 87:72-Sieg der Steeples bei den Saarlouis Royals. Topscorer ist jedoch Christopher Wolf mit 19 Punkten. © Foto: Dave Stonies
FLORIAN ANKNER 11.10.2015
Das Team Ehingen Urspring gewinnt bei den Saarlouis Royals deutlich mit 87:72. Mit dem Erfolg bauen die Steeples ihre Siegesserie weiter aus. Topscorer der Ehinger ist Christopher Wolf mit 19 Punkten.

Das Team Ehingen Urspring bleibt auch nach dem ersten Auswärtsspiel der Saison ungeschlagen und liegt mit drei Siegen in Serie auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Basketball Bundesliga ProB. Mit 87:72 besiegten die Steeples die Saarlouis Royals und hatten dabei nur wenig Mühe. Lediglich im letzten Viertel zeigte der Gastgeber sein Können. „Es war das erste Auswärtsspiel und das ist immer etwas anderes, deshalb bin ich glücklich, dass wir gewonnen haben“, sagte Trainer Domenik Reinboth nach dem Spiel.

Gleich zu Beginn der Partie erwischten die Steeples einen guten Start und führten bereits nach zwei Minuten mit 9:2. Die Führung bauten sie gar auf 16:6 (5.) aus. Gerade der US-Amerikaner Daniel Berger drückte den ersten Minuten mit neun Punkten seinen Stempel auf. Nach der anschließenden Auszeit kam Saarlouis besser ins Spiel und legte prompt einen 6:0-Lauf aufs Parkett. Auch sonst fanden die Hausherren besser ins Spiel und kamen bis auf 29:27 heran (13.). Vor allem die beiden Amerikaner Ricky Easterling II und Frank Snow bereiteten der Ehinger Defensive Sorge und kamen bis dahin zusammen auf 14 Punkte.

Von dem Moment an spielten sich die Ehinger in einen wahren Rausch. Bis zur Pause hatten sie einen 24:6-Lauf und gingen mit 53:33 in die große Pause. War im ersten Viertel Daniel Berger der dominierende Spieler, drehte im zweiten Abschnitt Christopher Wolf auf und kam bis zur Pause auf 15 Punkte. „Wir standen in der Verteidigung gut und haben es geschafft, dass Saarlouis keine leichten Würfe bekommen hat“, sagte Reinboth.

Bis zum letzten Spielabschnitt bauten die Ehinger ihren Vorsprung auf 74:50 aus. Dann bäumte sich Saarlouis noch einmal gegen die vermeintlich deutliche Niederlage auf und legte auch in der Verteidigung noch einmal zu. So kamen die Ehinger nur noch zu 13 Punkten. „Wir hätten zum Schluss noch höher gewinnen können“, sagte Reinboth. Doch der Mannschaft sei zum Schluss „die Luft ausgegangen“. Grund dafür sieht er darin, dass viele Spieler seit Tagen angeschlagen sind und teilweise nicht mit trainieren konnten. Gerade bei den großen Positionen hatten die Steeples ihre Probleme. Center Noah Aghas konnte aufgrund seiner Krankheit nicht spielen und Tobias Jahn konnte unter der Woche nicht ins Training eingreifen.

Dennoch kam die Mannschaft nach einem guten zweiten Viertel zu einem ungefährdeten 87:72-Sieg über die Saarlouis Royals. Topscorer der Ehinger war Christopher Wolf, der 19 Punkte erzielte und drei Dreier traf. Auf der Seite der Hausherren überzeugten Ricky Easterling II (19 Punkte), Frank Snow (15) und Vilius Sermokas (14).

Team Ehingen Urspring: Wolf (19 Punkte), Daniel Berger (16), Moore (11), Tomasevic (10), Eisele (8), Jahn (7), Volk (6), Luyeye (5), Lars Berger (5), Thompson, Eckhardt