Leichtathletik Kugelstoßen-Bronze für Annika Schepers

Kugelstoßerin Annika Schepers von der SG Dettingen freut sich über Bronze.
Kugelstoßerin Annika Schepers von der SG Dettingen freut sich über Bronze. © Foto: Siegfried Fieder, SG Dettingen
Dettingen / swp 16.08.2017
Im Kugelstoßen gelang der Dettinger Sportlerin Annika Schepers bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen in der Alterklasse 15 der Sprung aufs Treppchen.

Ein Traum wurde Wirklichkeit: Annika Schepers von den Leichtathleten der SG Dettingen hat bei den Deutschen Meisterschaften  der Altersklasse U15 in Bremen die Bronzemedaille im Kugelstoßen gewonnen. Mit der sehr starken Weite von 14,01 Meter lag sie vom ersten Versuch an auf diesem dritten Platz und gab ihn bis zum Schluss nicht mehr her, berichtet Leichtathletik-Abteilungsleiter Siegfried Fieder.

Die Viertplazierte hatte schon mehr als einen halben Meter Abstand auf Annika Schepers. Die Freude bei der Sportlerin, ihren Trainern Marcel und Siegfried Fieder und dem aus zehn Mitgliedern bestehenden „Fanclub“ war  riesengroß. Nach mehreren vierten und fünften Plätzen bei Deutschen Meisterschaften war dies die erste Medaille einer Dettinger Athletin bei diesen Titelkämpfen und somit der größte Erfolg für die Dettinger Leichtathletikabteilung.

Als i-Tüpfelchen erhielt sie, ebenso wie die zwei Erstplatzierten aus Halle und München, aufgrund ihrer Leistung eine Einladung zu zwei mehrtägigen Lehrgängen im Saarland und in Kienbaum bei Berlin im Bundesleistungszentrum. Dies sind Sichtungen für den Bundeskader.

Annika Schepers war als Viertbeste qualifziert gewesen und konnte so ganz leise von einer Medaille träumen. Beim Hammerwurf, für den sie ebenfalls qualifiziert war, schaffte sie das erklärte Ziel – das Erreichen des Finales. Mit einer Weite von 41,37 Meter belegte sie den starken siebten Platz.

Bei den süddeutschen Meisterschaften eine Woche zuvor in Ingolstadt erreichte die Dettingerin Katrin Billing im Hammerwurf mit 26,58 Meter persönliche Bestleistung und Rang fünf. Etwas Pech hatte Sophie Hellmuth im 800-Meter-Lauf, wo sie, auf Kurs Bestzeit, von einer Konkurrentin unabsichtlich behindert wurde und so aus dem Rhythmus kam. Am Ende blieb mit 2:30,99 Platz 17 unter 35 Starterinnen.

Nach diesen Leistungen haben sich die Dettinger Sportler nun eine dreiwöchige Pause verdient. Danach steht am 8. September der Wurf- und Sprungtag, den die Dettinger Leichtathletikabteilung veranstaltet, auf dem Programm, und danach geht es für die gesamte Dettinger Leistungsgruppe schon mit der Vorbereitung auf die nächste Saison los.