Bräunlin unschlagbar

SWP 06.08.2013
Am Wochenende fand die Oberschwäbische Seniorenmeisterschaft im Schach statt. Ausrichter war die TSG Ehingen, Sieger wurde Klaus Bräunlin.

Am Samstag wurde in den Räumlichkeiten der Schachabteilung der TSG Ehingen die Oberschwäbische Seniorenmeisterschaft 2013 im Schach ausgetragen, berichtet Erwin Schröttner. Mit einem klaren Turniererfolg wurde Topfavorit Klaus Bräunlin (TG Biberach) Oberschwäbischer Seniorenmeister. Gespielt wurden sieben Runden bei 15 Minuten (Runde 1 bis 3) bzw. 20 Minuten (Runde 4 bis 7) Bedenkzeit. Mit seinem Sieg in der 5. Runde gegen Alexander Hoffart (WD Ulm) übernahm Bräunlin die alleinige Tabellenführung. Als er in der darauf folgenden Runde auch noch Manfred Lachmayer (TSV Langenau, an 2 gesetzt) besiegte, stand der Titelgewinn bereits vor der letzten Runde fest. Vater Herbert Bräunlin war mit 90 Jahren ältester Teilnehmer und erkämpfte 2,5 Punkte.

Spannung herrschte auf den folgenden Plätzen (Pokale bis Rang 3). Mit einem halben Buchholzpunkt Vorsprung wurde Manfred Lachmayer hauchdünn Zweiter vor Bernd Kühn (SV Jedesheim), der wiederum mit 0,75 SB-Punkten Differenz Dritter wurde vor Reinhard Nuber (TSV Neu-Ulm).

Mit 26 Teilnehmern fand das Turnier hervorragende Resonanz und gerade die Teilnahme zahlreicher DWZ-schwächerer Spieler bildete die Grundlage für eine interessante und spannende Meisterschaft. Bester Ehinger Spieler war mit vier Punkten (von sieben erreichbaren) Mirko Ojstosek auf Rang 9.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel