Öpfingen / Maurice Glienke  Uhr
Die erste Runde im Bezirkspokal Donau beginnt gleich mit einem Paukenschlag, denn A-Ligist Kirchen muss die Segel gegen den Öpfinger B-Ligisten streichen.

Kirchen patzte. Ansonsten erfüllten die höherklassigen Teams ihre Aufgaben souverän.

SG Öpfingen II – SF Kirchen 4:1. Mit einer großen Überraschung startete der Sonntag des Bezirkspokals. Die Öpfinger Reserve, verstärkt durch drei Spieler des letztjährigen Kreisliga-A-Teams, setzte sich gegen den Favoriten deutlich durch. Schon in der Anfangsphase brachten Johannes Oßwald (7. Minute) und Gabriel Koch (18.) die SGÖ in Führung. Hoffnung kam für die Gäste auf, als Thomas Mang (36.) noch vor der Pause auf 2:1 verkürzte. Doch der erst zur Halbzeit eingewechselte Matthias Schüle stellte schnell wieder den zwei Tore Vorsprung her (59.). Das Eigentor der Kirchener in der Schlussphase (81.) war dann die endgültige Entscheidung.

SG Altheim II – SG Griesingen 1:3. Trotz der Tatsache, dass Altheims Reserve mit der Bezirksliga-Elf antrat, reichte es gegen den Ligakonkurrenten nicht zum Sieg. Die erste Hälfte verlief noch ausgeglichen, im zweiten Durchgang hatte Altheim einen besseren Start erwischt. Das nutzte Johannes Rech (57.) zum 1:0. Der Ausgleich folgte aber nur fünf Minuten später durch Peter Gobs (62.). Das nun völlig offene Spiel hätte sich in beide Richtungen drehen können, aber Griesingen war effektiver und ging durch Philipp Ströbele (75.) in Führung. Für die Entscheidung zum 3:1 sorgte erneut Gobs (86.), der im Strafraum wieder richtig stand.

Spvgg Pflummern – TSV Rißtissen 1:3. Viel Anlaufzeit brauchten die Gäste, um gegen den Außenseiter ins Spiel zu kommen. Doch da lagen sie durch Nasuf Ademi (29.) schon mit 0:1 hinten. Erst eine deutliche Ansprache von Neu-Trainer Gerold Häger und zwei Auswechslungen brachten die nötige offensive Durchschlagskraft. Kurz darauf glich Martin Sommer zum 1:1 (59.) aus. Bis zur Schlussphase aber blieb es nicht nur spannend, sondern vollkommen ausgeglichen. Der Treffer von Felix Scholze brachte Rißtissen (83.) dann erstmals in Führung. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und kamen zu Möglichkeiten. Einen Konter verwertete der zwei Minuten zuvor eingewechselte Jonas Eltschinger (93.) zum 3:1-Endstand.

TSV Allmendingen – SG Dettingen 4:2. Mit einer starken zweiten Halbzeit und einem furios aufspielenden Neuzugang ging es für die Gastgeber in die zweite Runde. Schon in der 6. Minute aber brachte Dettingens Torjäger Rolf Hofmann seine Farben in Führung. Die hielt jedoch nur kurz. Dann war Florian Stiehle für Allmendingen zur Stelle. Erst glich er zum 1:1 (18.) aus und drehte dann die Partie zum 2:1 (28.). Der Ausgleich fiel jedoch noch vor der Pause durch ein Eigentor (40.). Nach dem Seitenwechsel war es erneut Stiehle, der mit seinem dritten Treffer (67.) das Team auf die Siegerstraße brachte. In der Nachspielzeit machte Pascal Demartin (93.) dann beim 4:2 den Deckel drauf.

SV Granheim – TSG Ehingen II 3:1. Maximilian Schulz hieß der Mann des Spiels in diesem ligainternen Duell. Mit seinen drei Toren (1./16./45.) schoss er schon in der ersten Halbzeit seine Mannschaft komfortabel in Führung. Das junge Gästeteam von Trainer Younis Mohsen fand keine Mittel gegen den Angreifer des SVG. Zwar konnte Sven Neuwirth zwischenzeitlich auf 2:1 (38.) verkürzen, aber eine Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

SGM Altheim/Andelfingen – FV Schelklingen/Hausen 1:3. Beim Debüt von Coach Fabian Flinspach gingen die Schelklinger durch Luca Schleiblinger nach einer Viertelstunde in Führung. Direkt nach dem Wiederanstoß glich Johannes Schneider (15.) aus. Der Knackpunkt der Partie waren dann die schnellen Treffer von Mario Sopic (25.) und Christian Glöckler (30.).

SV Oberdischingen – TSG Ehingen 0:4. Ein einseitiges Spiel gewann der Bezirksligist auswärts souverän . Ein früher Doppelpack von Niklas Braun (18./27.) und der Treffer von Marc Steudle (39.) sicherten die komfortable Führung. Erneut Braun (48.) entschied die Partie dann frühzeitig. „Es gab keine Verletzten und wir sind sicher weiter. Das war das Wichtigste“, sagte Marco Wasner.

Das könnte dich auch interessieren:

In Laupheim-Baustetten hat sich am Samstag ein schwerer Unfall ereignet. Ein Vierjähriger wurde von seinem Vater auf einem Traktor mitgenommen. Beim Anfahren aber fiel er runter und wurde vom Hinterreifen überfahren.

Die Sportfreunde Donaurieden stehen bereits in Runde drei

Planänderungen Eine Reihe an kurzfristigen Absagen und Verlegungen haben Pokalspielleiter Horst Braun bei der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals erreicht. Neben einer Spielverlegung auf 16 Uhr (Altheim II – Griesingen) wollte der FC Schmiechtal erst am kommenden Freitag (19 Uhr) den FV Altheim erwarten. Ganz gestrichen wurde die Partie TSV Trochtelfingen gegen SV Bolstern und am Samstag außerdem das Spiel zwischen der SGM Scheer II/Ennatach II und dem SV Braunenweiler II. Da jeweils der Gastgeber aus Spielermangel abgesagt hat, wird das Sportgericht die Partie werten. Die Gästemannschaften ziehen dann spiellos in Runde zwei ein. Regelspieltag ist der 18. August. Auch hier gab es einige Verlegungen. Der SV Niederhofen und die SF Donaurieden haben bereits gespielt: Die Gäste siegten mit 5:2 (4:0). Torschützen waren Joachim Fakler (6.), Florian Schweizer (Eigentor) und zwei Mal Tim Hafner (30./40.) sowie Andreas Maunz (90.), nachdem Niederhofen mit Daniel Rieder (48./55.) den Anschluss versucht hatte. hel