Als die Schlusssirene in der Karlsruher Europahalle ertönte, war die Freude bei den Gästen aus Ehingen riesengroß. Trainer Dominik Reinboth versammelte seine Basketballer um sich, es wurde geklatscht und gejubelt. Die Erleichterung nach dem 88:82-Erfolg war allen Ehingern deutlich anzusehen.
Es war erst der zweite Saisonsieg im 13. ProA-Spiel, der letzte Erfolg gelang Anfang November in Trier. Der Außenseiter belohnte sich damit für eine engagierte Defensivleistung und verließ das Parkett völlig verdient als Sieger. Dabei musste Reinboth wie befürchtet auf Kameron Hankerson verzichten, der wegen eines Hexenschusses nicht mitwirken konnte.

Strangmeyer wird zum X-Faktor

Für den Amerikaner sprang Kevin Strangmeyer in die Bresche, der 14 Punkte erzielte und einer der X-Faktoren in dieser umkämpften Partie war. Er erzielte auch die ersten Zähler des Spiels, in das die Ehinger hellwach gingen. Doch nach dem 14:7 leistete sich die Mannschaft wie schon zuletzt eine Schwächephase und geriet bis zum Viertelende mit 18:23 ins Hintertreffen.
Im zweiten Durchgang kämpfte sich der Außenseiter beim Playoff-Kandidaten dann zurück ins Spiel und kam bis zur Halbzeitpause auf einen Zähler heran (40:41). Mit einem 10:3-Lauf starten die Gäste ins dritte Viertel und wurden immer stärker. Vor allem die zuletzt so gescholtene Defensive war im Badischen der Schlüssel zum Erfolg. Das Liga-Schlusslicht verteidigte aggressiv und zwang die Karlsruher zu vielen Ballverlusten und schwierigen Würfe.

Pagenkopf und Abrom sorgen für Entscheidung

So gelang es, mit einem 66:62 in die finalen zehn Minuten zu starten, die nichts für schwache Nerven waren. Mit zwei Dreiern holten sich die Lions zunächst die Führung zurück, doch Ehingen behielt die Nerven. Nun dreht vor allem De’Quan Abrom, der am Mittwoch in Schwenningen noch blass geblieben war, auf und erzielte Korb um Korb.
Exakt 60 Sekunden vor dem Ende traf Jack Pagenkopf erst einen ganz wichtigen Dreier zum 85:81, verteidigte dann stark gegen Gregory Foster, ehe Abrom per Dreier zum 88:81 und damit 30 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung sorgte.

Am Mittwoch um dritten Mal in Serie auswärts

Bereits am Mittwoch steht für das Team Ehingen Urspring das dritte Auswärtsspiel in Serie an, wenn es nach Hagen geht. Dann wollen Reinboths Schützlingen ihre aktuell gute Form bestätigen und mit dem dritten Saisonsieg gleich nachlegen.