Herren Bezirksliga

TTC Ehingen – TSV Langenau 2:9. Ehingen beendet die Bezirksligarunde mit einer Niederlage. Gegen den Tabellendritten Langenau punktete das Doppel Fischer/Abele und Karl Scheible im Einzel. Drei Niederlagen im Entscheidungssatz verhinderten
einen knapperen Spielausgang. „Da wäre schon noch mehr möglich gewesen, aber die letzte Motivation hat dann doch gefehlt. Ich muss unserer Mannschaft jedoch ein Kompliment machen. Die Stimmung innerhalb des Teams war trotz der eher schwierigen Saison immer gut“, sagt TTC-Clubchef Karl Scheible. Der TTC beendet die Saison als Zehnter mit 7:29 Punkten.

SG Öpfingen – TSV Herrlingen III 8:8. Öpfingen verabschiedet sich mit einem Remis in die Sommerpause. Zunächst holten Köhler/Hirschle ein Doppel. Im Einzel brachten dann Thomas Köhler und Florian Schik  die SGÖ mit 3:2 in Führung. Die Gäste konterten mit einem 4:0-Lauf zum Zwischenstand von 3:6. Dann Schlug das Pendel wieder zugunsten der Gastgeber aus – Thomas Köhler, Florian Schik, Linus Kohler und Daniel Hirschle stellten auf 7:6. Zwei Niederlagen im hinteren Paarkreuz bedeuteten kurz vor Ende den erneuten Rückstand (7:8). Doch das Schlussdoppel Köhler/Hirschle rettete den Punkt. Öpfingen schließt auf Rang fünf mit 18:18 Punkten ab.

 

Herren Bezirksklasse Gr. 2

SC Bach – TSV Blaubeuren 9:5. Bach hat die Überraschung geschafft, das deutlich besser platzierte Blaubeuren besiegt, damit den direkten Klassenerhalt geschafft und Munderkingen in die Relegation befördert.  In einer umkämpften Partie mit sieben Entscheidungssätzen ging zunächst nur ein Doppel von Häufele/Rueß an die Gastgeber. Doch im Einzel drehte der SC dann richtig auf. Allen voran das vordere Paarkreuz mit Bernhardt Häufele (2) und Harald Enderle (2), das vier von vier möglichen Zählern holte. Auch Can Quan (2), Ralf Rameiser und Andreas Ritter überzeugten. Rang sieben und 14:22 Punkte bedeuten knapp den Verbleib. Munderkingen tritt nach der Osterpause in der Relegation (am 4. Mai in Beimerstetten) gegen den Sieger der Partie Herrlingen IV – Merklingen an.

 

SC Berg – SG Nellingen 9:4. Auch Berg schaffte mit dem Sieg gegen Meister Nellingen eine Überraschung. Die Gäste boten jedoch am bedeutungslosen letzten Spieltag nicht mehr ihre Bestbesetzung auf. Maier/Maute, Endlichhofer/Geyer, Thomas Maier (2), Michael Maute, Thomas Schmidt, Felix Endlichhofer (2), Gerhard Scheuing punkteten für den Gastgeber, der auf Platz sechs mit 17:19 Punkten abschließt.

Herren Kreisliga A Gr. 2

SC Bach II – SG Öpfingen II 2:9. Müheloset Pflichtsieg für die SGÖ II. Mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel durch Köhler/Friedrich, Rechtsteiner/Kleck und Karpa/Bierer wurden die Weichen früh auf Sieg gestellt. Im Einzel gewannen Carsten Rechtsteiner, Michael Kleck, Andreas Karpa, Markus Köhler, Ingo Bierer und Herbert Friedrich. Rang drei und 22:10 ist die gute Abschlussbilanz der SGÖ.

SG Griesingen – SC Berg II 9:7. Griesingen feierte zum Abschluss einen knappen Derbysieg.
Günther/Günther (2), Bausenhart/Oed, Tim Günther (2), Dietmar Uhlmann, Julian Kasper, Hans Oed und Gerold Günther trumpften auf. Die SGG schließt auf Platz vier mit 22:10 ab, Berg II folgt auf Platz fünf (14:18).

TSV Erbach II – TSG Rottenacker 3:9. Auch Rottenacker durfte zum Abschluss feiern. Der 9:3-Sieg in Erbach war nie gefährdert. Wölfle/Walter, Moser/Fues, Werner Walter, Christian Wölfle, Karl-Heinz Moser, Wilfried Fues, Florian Kurz und Georg Walter (2) sicherten den Triumph.

 

Herren Kreisliga B Gr. 2

Bei den B-Ligisten war die Luft raus. Zwei Spiele wurden kampflos abgesagt. Berg II verlor in Wiblingen mit 2:9.

 

Damen Verbandsklasse Süd

SG Aulendorf – SC Berg 1:8. Zum Abschluss gab es einen klaren Sieg für Berg. In Aulendorf gingen beide Doppel Stocker/Wollinsky und Pflug/Moll an die Gäste. Im Einzel legten Sarah Pflug, Jasmin Stocker (2), Lydia Moll und Nadine Wollinsky (2) nach. Da Primus Betzingen II auch gewann, veränderte sich an der Tabellensituation nichts mehr. Berg ist Vizemeister und kann über die Relegation nach Ostern noch aufsteigen.

 

Damen Landesklasse Gr. 7

TSV Herrlingen III – SC Berg II 8:1. Bei Tabellenführer Herrlingen III war für Berg II nichts zu holen. Das Doppel Ströbele/Stocker gelang der Ehrenpunkt. Rang sieben bedeutet zunächst den Abstieg. Die Vergangenheit zeigt, dass dies jedoch auch als Nachrücker zum Verbleib reichen kann.

Das könnte dich auch interessieren: