Am vergangenen Wochenende haben sich die B-Junioren der TSG Ehingen in 110 Spielminuten innerhalb von zwei Tagen im Futsal-Wettbewerb ausgezeichnet, in dem die Hallenmeisterschaft der Fußballer seit geraumer Zeit ausgetragen wird.

Am Samstag wurden die TSG-B-Junioren in der Realschulhalle in Riedlingen Vize-Bezirksmeister. Das Finale verlor die TSG gegen die SGM Inzigkofen II mit 1:2, das Halbfinale dort hatte sie gegen die SGM Ehingen-Süd/Dettingen/Rottenacker mit 3:1 gewonnen. Letztere belegte bei dem Turnier Platz drei nach dem 1:0-Erfolg gegen die SGM Bolstern. Das Spiel um Platz fünf gewann die SGM Unterstadion/Munderkingen 3:2 gegen die SGM Ertingen.

Am Sonntag spielte die TSG in Ummendorf bereits die Vorrunde auf Verbandsebene. Auch dort erreichte sie den zweiten Platz, unter anderem nach dem 1:0-Halbfinalsieg gegen die SGM Holzschwang. Das Finale der Vorrunde gewann der SV Westerheim gegen die TSG 2:1. Die Ehinger stehen nun am 16. Februar unter den letzten acht Mannschaften im Landesfinale Württemberg. Spielgegner des Trainerteams um Matthias Zok und Hans Granlich sind dann in der Gruppenphase die SGM Obersontheim/Vellberg, der Vfl Nagold und der VfL Herrenberg.

Den Titel auf Bezirksebene haben sich die A-Junioren der SGM Griesingen/Rißtissen geholt mit einem 2:0-Erfolg gegen die SGM Alb-Lauchert. Im Halbfinale hatten die Griesinger und Rißtissener Kicker die SGM Bad Buchau/Federsee mit 4:2 geschlagen. Auch sie mussten am Sonntag schon auf Verbandsebene ran, schafften es dort nach einem 1:1-Unentschieden gegen Wittendorf, einer 1:3-Niederlage gegen Ebingen und einem 2:1-Sieg gegen Bösingen ins Halbfinale. Dort war allerdings beim 0:2 gegen die TuS Ergenzingen Endstation.

Am Sonntag spielten auch die C-Junioren der TSG Ehingen in der ersten Runde des Sparkassen-Cups auf Verbandsebene in Rottweil. In den Gruppenspielen gewannen sie jeweils 2:0 gegen Pfaffenhofen und Spaichingen und 1:0 gegen Hellwangen, gegen Olympia Laupheim und SSV Reutlingen spielten sie 2:2 und verloren nur gegen die TSG Balingen 0:2. Wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber Reutlingen reichte es nur zum 4. Platz, der nicht zum Einzug in die Zwischenrunde berechtigte.

Erfolgreicher waren die D-Junioren der TSG, die in den Schwarzwald nach Dornharn fahren mussten. Mit Platz drei in ihrer Gruppe erreichten sie die Zwischenrunde auf Verbandsebene. Zwei Siege und zwei Remis sowie eine Niederlage standen zu Buche. Auch die SGM Ehingen-Süd/Rottenacker verkaufte sich in ihrer Verbandsrundengruppe gut, unter anderem mit einem 1:1 gegen den SSV Ulm 1846 Fußball und einem 1:0-Erfolg gegen Zimmern. Platz vier reichte aber nicht zum Weiterkommen.