Auf Kirchen wartet der "Lieblingsgegner" Bezirksliga: SF wollen den ersten Saisonsieg

MAURICE GLIENKE 10.10.2015
Für die Sportfreunde Kirchen kommt es bereits heute in der Bezirksliga zum Wiedersehen mit dem "Lieblingsgegner" aus Bad Saulgau.

Für die SF Kirchen geht es am 9. Spieltag der Bezirksliga gegen den "Lieblingsgegner" FV Bad Saulgau. "Gegen Bad Saulgau haben wir die letzten 6 Pflichtspiele gewonnen, da könnte auch am Samstag auf eigenem Platz etwas möglich sein", so Abteilungsleiter Florian Huber.

Nachdem der bisherige Trainer Markus Barth seinen Posten unter der Woche räumte, soll bei den Kirchenern in den nächsten zwei bis drei Wochen ein neuer Mann an der Seitenlinie präsentiert werden. Interimsweise übernehmen Reiner Schrode, Markus Bordonaro und Florian Huber den Job auf der Trainerbank. "Der Trainerwechsel soll vor allem die Mannschaft aufwecken", sieht Huber jetzt das Team in der Pflicht, der nach den vergangenen Spielen lieber von mehreren Spielern getrennt hätte, als vom Trainer Barth: "Dann hätten wir aber leider keine Mannschaft mehr."

Der Gegner FV Bad Saulgau steht nur drei Plätze besser als die Kirchener da. Bei diesem Duell zweier Mannschaften aus dem Tabellenkeller steht der SF Kirchen nach einigen personellen Ausfällen (Markus Blum, Jürgen Heinzelmann, Peter Burger, Johannes Traub und Thomas Mang) nur ein sehr dünner Kader zur Verfügung. Doch oftmals gibt ein Wechsel auf der Trainerbank den Spielern einen neuen Schub, so könnte es gegen den Fußballverein mit dem ersten Sieg der Saison klappen. Das Spiel ist bereits heute um 16 Uhr in Kirchen.

Die TSG Rottenacker hat den Tabellendritten FV Bad Schussenried zu Gast. Nach sieben Punkten aus den letzten vier Spielen kommt die TSG immer besser in die Saison. "Mittlerweile greift ein Rädchen immer besser ins andere. Trainer und Mannschaft stimmen sich immer besser aufeinander ab", zeigt sich Rottenackers Abteilungsleiter Oliver Born erfreut über die Entwicklung des Teams in den letzten Wochen. Der 5:1-Auswärtssieg gegen den bis dato Tabellendritten FV Altshausen, sollte dem Team von Trainer Uli Theuer einiges an Selbstvertrauen gegeben haben, um gegen den FV Bad Schussenried zu bestehen. "Bad Schussenried ist natürlich als früherer Landesligist eine echte Hausnummer, es wird ein schweres Spiel aber wir wollen punkten", sieht Abteilungsleiter Born die Mannschaft vor einer schweren aber nicht unlösbaren Heimaufgabe am Sonntag um 15 Uhr.

Immer besser in Fahrt kommt der VfL Munderkingen, der zu Gast beim SV Ebenweiler ist. Die Mannschaft von Spielertrainer Timm Walter erkämpfte sich gegen den SV Bad Buchau am vergangenen Spieltag ein 1:1-Unentschieden in Unterzahl, VfL-Spieler Marian Degen hatte in der 65. Minute die gelb-rote Karte gesehen und fehlt nun beim Spiel in Ebenweiler.

Die seit vier Spielen ungeschlagen Munderkinger kommen mit breiter Brust zum Gastspiel beim SV Ebenweiler. Nach acht Punkten aus den letzten vier Spielen konnte der VfL in der sehr engen Liga nun zumindest ein Polster von zwei Punkten auf die Abstiegsplätze legen. Der Gegner aus Ebenweiler beendete mit dem 5:1-Auswärtssieg am letzten Wochenende in Ennetach seine kleine Negativserie mit drei Niederlagen aus den vergangenen vier Spielen und kehrte wieder in die erweiterte Spitzengruppe der Tabelle zurück.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel