Schießsport Allmendingen bereit für Heimauftakt

Die Luftgewehr-Schützen des SV Allmendingen für diese Verbandsliga-Saison 2018/19 (v.l.): Jan Prei (Nachfolger Mannschaftsführer), Julien Stranig, Steven Blakowski, Sonja Ortner, Patrick Lang, René van Stichel und Heinz Bommas (Teambetreuer).
Die Luftgewehr-Schützen des SV Allmendingen für diese Verbandsliga-Saison 2018/19 (v.l.): Jan Prei (Nachfolger Mannschaftsführer), Julien Stranig, Steven Blakowski, Sonja Ortner, Patrick Lang, René van Stichel und Heinz Bommas (Teambetreuer). © Foto: Schützenverein
Allmendingen / Helen Weible 11.10.2018

Mit einem Heimwettkampf beginnt die neue Verbandsliga-Saison der Allmendinger Luftgewehr-Schützen. Zu Gast im Schützenhaus sind die Schützenabteilung Altheim (Horb), der SV Gebrazhofen und der SV Grabenstetten.

Mit dem bewährten Team startet der Absteiger in diese Runde, die keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden darf. An der Setzliste ist abzulesen, welches Niveau in dieser Liga herrscht. „Die ersten vier Teams haben alle Württembergliga-Erfahrung“, sagt Teambetreuer Heinz Bommas. Darin eingeschlossen sind natürlich die Allmendinger, die an erster Position rangieren. Doch Mitabsteiger Gebrazhofen an zwei sowie Altheim (drei) und Grabenstetten (vier) sind Gegner, die alle einen Schützenkader besitzen, der gewiss etwas kann. Deshalb kommt es gleich beim ersten Wettkampftag darauf an, möglichst zu punkten. „Falls wir mit zwei Niederlagen starten, dann könnte es mit dem Klassenerhalt schon schwer werden“, will Bommas mehr warnen als unken. Schließlich kennt er seine „Schütz“linge, ihre Stärken und ihr Potenzial.

Bis auf Melissa Avallone haben alle bewährten Sportschützen für die Runde zugesagt. Das ist zum einen Sonja Ortner, die inzwischen geheiratet hat, und ihren Mädchennamen Burgmaier abgegeben hat. Auf sie war in der vergangenen Saison immer Verlass. Mit ihrer konstanten Leistung und starken Nerven wird sie das Team auch weiter tragen. Allerdings wird sie am ersten Wettkampftag fehlen. Darum müssen es die Übrigen Patrick Lang, Julien Stranig, Steven Blakowski und René van Stichel richten. Zum erweiterten Kader gehört zudem Jan Prei. Der erst 16-Jährige – mit 15 Jahren darf man überhaupt antreten – soll behutsam ins Team integriert werden. „Er hat natürlich noch nicht ganz das Niveau, aber darum soll er jetzt seine Erfahrung sammeln“, sagt Bommas. Der erste Einsatz steht ihm am Sonntag bereits morgens bevor. Ab 9.45 Uhr kann er sich gegen den ersten Gegner Gebrazhofen beweisen. Im zweiten Duell nachmittags gegen Altheim hilft Nadine Bohnacker aus der zweiten Mannschaft aus.

Die Zielsetzung, die sich die Mannschaft selbst gesetzt hat, lautet: „Vorne mitmischen.“ In Eigenregie haben sich die Allmendinger bei reger Trainingsbeteiligung vorbereitet. Zur allgemeinen Leistungseinschätzung gehörte auch ein Test gegen den Bezirksoberligisten Ehingen.

Klar ist: Es wird keine einfache Begegnung geben in dieser Runde. Auch die beiden Aufsteiger SV Neidlingen und SAbt Bad Wurzach seien nicht zu unterschätzen. „Neidlingen besitzt eine junge Mannschaft“, weiß Bommas. Obwohl er sich etwas zurücknehmen will, ist zu erwarten, dass Bommas diese Saison noch einmal genau analysieren wird, wie sich die Spieler entwickeln.

Ablauf und Wettkampfplan

Sonntag Im Schützenhaus des SV Allmendingen sind am ersten Wettkampftag der Verbandsliga Süd vier Duelle angesetzt. Gleichzeitig finden bei der SGi Wannweil vier weitere Begegnungen statt.

9.45 bis 11 Uhr: Allmendingen  – Gebrazhofen
11.15 bis 12.30 Uhr:
SAbt. Altheim – Grabenstetten
13.15 bis 14.30 Uhr: Gebrazhofen – Grabenstetten
14.45 bis 16 Uhr: Allmendingen – SAbt. Altheim

Runde Am 11. November setzt sich die Saison fort. Die Allmendinger Luftgewehr-Schützen gastieren am zweiten Wettkampftag beim SV Neidlingen. Der SSV Starzach ist Gastgeber am 9. Dezember. Am vierten und letzten Wettkampftag im Neuen Jahr (20. Januar) ist Allmendingen zu Gast beim SV Gebrazhofen.

Die Mannschaft Julien Stranig, Steven Blakowski, Sonja Ortner (geb. Burgmaier), Patrick Lang, René van Stichel und Jan Prei (Nachfolger Mannschaftsführer), Teambetreuer weiterhin: Heinz Bommas.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel