Ungeschlagen sind die Eishockeyspieler des VfE Ulm/Neu-Ulm derzeit in der Landesliga. Alle vier Partien gewann das Team von Devils-Trainer Robert Linke. Es ist damit als aktueller Tabellenführer auf bestem Wege, in der Aufstiegsrunde dabei zu sein. Am Sonntag (18 Uhr) gastiert der VfE beim SC Reichersbeuern und will dort die Siegesserie fortsetzen.

Devils sind torreichstes Team

Das torreichstes Team mit der zweitbesten Defensive der Landesliga erzielte in den letzten beiden Partien insgesamt 20 Treffer – bei nur einem Gegentor. „Unsere Torhüter machen einen klasse Job“, sagt VfE-Geschäftsführer Patrick Meißner: „Und offensiv haben wir in der Mannschaft viele Qualitäten.“

Das zeigt auch der Blick auf die Scorerliste. Neben den beiden Stürmern Peter Brückner und Dominik Synek gibt es noch drei weitere Devils-Akteure, die bereits vier Mal den Puck im Tor versenkten. „Egal wer auf dem Eis steht, kann ein Tor erzielen. Wenn die Gegner versuchen, einen von uns aus dem Spiel zu nehmen, trifft ein anderer“, sagt Meißner, der bereits drei Torvorlagen beisteuerte.

Devils haben offene Rechnung mit dem Gegner

Die Erinnerungen an das letzte Auswärtsspiel in Reichersbeuern sind für die Devils Ulm/Neu-Ulm alles andere als positiv. In der vergangenen Saison gab es eine 2:5-Niederlage. „Dieses Mal rechne ich mit einer engen Partie“, sagt VfE-Sportvorstand Georg Meißner: „Der SC ist zuhause extrem stark, und in der Regel sind eine Vielzahl an erfahrenen Spielern dabei.“

Dazu zählt der 29-jähirge Verteidiger Andreas Andrä, der bereits in der DEL für die Hamburg Freezers auflief. Neben den erfahrenen Eishockeyspielern stehen etliche Jugendspieler im Kader das Vierten. Der SC hat mit dem TC Bad Tölz eine Kooperation im Nachwuchsbereich. „Die Jugend erhält dort eine sehr gute Ausbildung. Dieses Projekt ist ein Aushängeschild für den deutschen Eishockey“, findet Meißner.

U15 der Devils gegen Pfonten

Während die Herren des VfE gegen das mit Nachwuchsspielern gespickten Reichersbeuern spielen, empfängt die U 15 der Devils am Freitag (19.30) den EV Pfronten in der heimischen Eishalle. Für die Young Devils wird das Duell als Landesliga-Aufsteiger kein leichtes Unterfangen.