Tanzen Wallhausen schüttelt sich zum Sieg

Die Tänzer des TSC Wallhausen sprühten im großen Finale nur so vor Energie und Tanzfreude. Sie boten dem Publikum eine mitreißende Show und wurden von den Wertungsrichtern mit einem überragenden Sieg belohnt.
Die Tänzer des TSC Wallhausen sprühten im großen Finale nur so vor Energie und Tanzfreude. Sie boten dem Publikum eine mitreißende Show und wurden von den Wertungsrichtern mit einem überragenden Sieg belohnt. © Foto: Kerstin Schellhorn
Wallhausen / KERSTIN SCHELLHORN 12.03.2013
Besser hätte es vor heimischer Kulisse nicht laufen können: Nach fünf Bewertungen mit Bestnote eins war dem TSC Wallhausen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Der Aufstieg in die Oberliga ist nahezu sicher!

Nach dem TSV fun&dance Waiblingen und dem TSC Grün-Gold Heidelberg war die Wertung für die Wallhausener Lateinformation an der Reihe. Und wieder geschah das Unglaubliche: Die Wertungsrichter hielten fünf Einsen in die Höhe. Das Publikum in der Schrozberger Mehrzweckhalle johlte, die Tänzer rissen die Arme in die Höhe und gaben sich ausgelassenem Siegestaumel hin, gefolgt von innigen Umarmungen.

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison erhielt das Team unter Trainer Denis Richter die Höchstwertung. "Wir müssen jetzt schon die Vorbereitung auf die Oberliga im Auge haben", sagte der gebürtige Ludwigsburger. Denn am Aufstieg ist kaum mehr zu rütteln, auch wenn Ende März noch das letzte Turnier der Saison ansteht. Natürlich wolle man auch da wieder das Parkett mit fünf Einsen verlassen. "Wir gehen nächste Woche ganz normal ins Training und arbeiten an der tänzerischen Qualität weiter", stellt Richter klar. "Nach der Saison ist vor der Saison!"

Während die anderen sieben Formationen der Landesliga Süd musikalisch mit verschiedenen Songs des gleichen Interpreten begeisterten - die TSG Backnang etwa tanzte zu den Rolling Stones - stach der TSC Wallhausen mit sehr unterschiedlichen Musikstilen heraus. Ob Blues, Latino-Pop oder Dancehall - es drehte sich alles um das Thema "Shake", zu deutsch "Schütteln". Eine Rechnung, die aufging, hatten sich die 16 Tänzer doch zum fulminanten Sieg geschüttelt.

Für stürzende Tänzerin kein Abzug in der Wertung

Schon in der Vorrunde nutzte der TSC seinen Heimvorteil und zog mit begeisterter Unterstützung der vielen Tanzfans in der Schrozberger Halle in das große Finale ein, das denjenigen Teams vorbehalten ist, die die Wertungsrichter auf den vorderen Plätzen sehen. Die Formation überzeugte mit sicheren Schritten und synchronen Bewegungsabläufen. Lediglich eine Wallhausener Tänzerin stürzte. Sie rappelte sich wieder auf, fand sofort in die Choreografie zurück und verhinderte so einen Abzug in der Wertung.

Den nach eigener Aussage größten Konkurrenten, das B-Team der SG Weissach im Tal, auf den Fersen, startete der TSC ins Finale und setzte noch eins drauf: Die Tanzfreude der Wallhausener steigerte sich in dem Maße, wie der Publikumsjubel anschwoll und umgekehrt. "Das Feeling auf der Fläche war bombastisch", resümiert Tänzer Andrei Mik im Anschluss. "Die Mannschaft ist eine Einheit." Trainer Denis Richter sparte nicht mit Lob und spendierte zur Belohnung eine Magnumflasche Sekt.

Turnier-Ergebnisse

Landesliga Süd: 1. TSC Wallhausen A-Team; 2. SG Weissach im Tal B-Team; 3. 1. TSC Kirchheim unter Teck B-Team; 4. TSV fun&dance Waiblingen A-Team; 5. TSC Grün-Gold Heidelberg A-Team; 6. TSG Bietigheim B-Team; 7. SG Weissach im Tal C-Team; 8. TSG Backnang C-Team

Oberliga Süd: 1. TSG Badenia Weinheim A-Team; 2. 1. TSC Kirchheim unter Teck A-Team; 3. 1. TC Ludwigsburg B-Team; 4. TSG Backnang; 5. SG Weissach im Tal A-Team; 6. 1. TC Ludwigsburg C-Team; 7. TSC Astoria Karlsruhe A-Team; 8. TSG Badenia Weinheim B-Teamkes

 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel