Tischtennis - Damen Verbandsliga VfR-Damen starten gegen Tabellenführer verheißungsvoll

Verena Wetzel am Tisch. Foto: Ric Badal
Verena Wetzel am Tisch. Foto: Ric Badal
Tischtennis - Damen Verbandsliga / VER 20.03.2013
Die Partie des unangefochtenen Spitzenreiters Neckarsulm gegen den bisherigen Zweiten, VfR Altenmünster, verlief anfangs spannender als erwartet. Doch der VfR musste die Klasse des Gegners akzeptieren.

Franziska Jendras und Verena Wetzel (Doppel) durften gegen die Nummer zwei und drei der Gäste an die Platte. Mayer und Lasarzick ließen den VfRlerinnen wenig Chancen zum eigenen Angriff und so waren sie gezwungen, häufig durch verschiedene Schnittvarianten und gezielte Blocks zu überzeugen. Das gelang beiden überraschend gut, und sie entschieden das Spiel mit 3:1 für sich. Nicht ganz so glücklich war der Ausgang für Simone Zimmermann und Alexandra Dollmann am Nachbartisch. Sie kämpften gegen das bisher mit 12:0-Spielen ungeschlagene Doppel Wurst/Knochenhauer. Mit knappem 11:9 im fünften Satz ging der Punkt an Neckarsulm.

Verena Wetzel hatte es im vorderen Paarkreuz mit der Nummer zwei der Gäste, Mayer, zu tun, die bisher nur fünf Spiele abgegeben hatte. Das sollte sich an diesem Spieltag ändern. Der Überlegenheit Mayers im offensiven Spiel versuchte Verena Wetzel mit Schnitt- und Blockvarianten sowie gezieltem Angriff entgegenzuwirken und brachte ihr einen 3:1-Sieg ein.

Simone Zimmermann musste sich gegen die Spitzenspielerin der Gäste behaupten, die die Bilanz ihrer Mannschaftskollegin mit nur drei verlorenen Spielen noch toppen konnte. Im Entscheidungssatz behielt Zimmermann zu Beginn die Oberhand, freute sich über eine 10:6-Führung, die Wurst jedoch drehte, um das Spiel letztendlich in der Verlängerung zu gewinnen. Alexandra Dollmanns erste Gegnerin war die Nummer vier der Gäste, Elena Knochenhauer. Sie überzeugte mit starkem Spiel über dem Tisch, doch die gesundheitlich angeschlagene VfRlerin kämpfte sich durch platzierte Angriffs- und Blockbälle nach zwei verlorenen Sätzen zurück ins Spiel und entschied den dritten Satz für sich. Im vierten war das nötige Glück jedoch aufseiten von Knochenhauer, und Zimmermann musste nach einer knappen 11:13-Niederlage gratulieren.

Bei Franziska Jendras sah das etwas anders aus. Sie hatte ihrer Gegnerin Lasarzick, die durch ihre kurzen Noppen auf der Vorhand viel Druck erzeugte, einiges entgegenzusetzen. So brachte sie die Neckarsulmerin durch clevere Platzierungen und einen Wechsel zwischen Angriffs- und Blockbällen in Bedrängnis. Jendras entschied ein starkes Spiel mit 3:2 für sich.

Verena Wetzel musste mit 1:3-Niederlage die Klasse von Spitzenspielerin Wurst anerkennen. Zimmermann machte das an der Nachbarplatte besser und luchste Mayer durch gezieltes Platzierungs- und Blockspiel wichtige Punkte ab, die ihr auch immer mehr Selbstvertrauen für eigene Akzente brachten. In einem hochklassigen Spiel gewann sie den Entscheidungssatz zum 4:4-Ausgleich. Nun war es jedoch vorbei mit dem Erfolgskurs der VfR-Damen. Zimmermann musste sich Lazarzick 0:3 geschlagen geben. Gegnerin Wurst verbuchte ihren dritten Sieg in diesem Spiel. Ebenso ging es Jendras und Wetzel, die nicht an ihre Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen konnten und somit ihren Gegnerinnen gratulieren mussten. Info Auf einen besseren Ausgang hoffen die VfR-Damen am Samstag, 17.30 Uhr, gegen TTV Burgstetten

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel