Basketball Verletzung wiegt schlimmer

Crailsheim / Michael Wiedmann 10.10.2018
Die Hakro Merlins Crailsheim II haben nicht nur das Spiel in Speyer verloren, sondern auch noch ihren Rookie Arsenio Arrington.

Ein mit zahlreichen Ex-Profis gespicktes Team aus Speyer war in der Regionalliga eine Nummer zu groß für die Young Guns der Hakro Merlins II. Die Crailsheimer Nachwuchsmannschaft hielt nur im zweiten Viertel mit, verlor am Ende deutlich mit 123:71 und musste mehrere Verletzungsausfälle verkraften.

Sowohl Albert Kuppe (Heidelberg) als auch Dimitri Kreis (Karlsruhe) spielten vergangene Saison noch in der zweiten Basketball-Bundesliga gegen die erste Mannschaft der Crailsheimer Basketballer und erreichten mit ihren Teams die Play-offs. Ex-Merlin Tim Schwartz war sogar noch eine Etage höher am Werk, spielte in seiner zweiten Saison in Braunschweig in der BBL. Nun sind alle drei für die zweite berufliche Karriere zu ihren Wurzeln zurückgekehrt und wollen dort ihrem Heimatteam helfen, in die Pro B zurückzukehren.

Bislang ist Speyer auf dem besten Weg, war vor dem Spiel gegen die Merlins II noch ungeschlagen. Das Crailsheimer Farmteam kam zudem mit dem schweren U-19-Bundesligaspiel gegen Bamberg in den Beinen nach Speyer. Die Geschichte zur Partie David gegen Goliath ist schnell erzählt. Schon im ersten Viertel konnte sich die Heimmannschaft ein deutliches Punktepolster aufbauen (27:13), das dank der besten Phase der Merlins II bis zur Halbzeitpause nur minimal anwuchs (56:39).

Nach dem Seitenwechsel konnten die jungen Crailsheimer das Tempo der Hausherren jedoch nicht mehr mitgehen und mussten die Baskets ihrem Rausch überlassen, in den sie sich nun spielten. Mit 67:32 entschieden die Gastgeber die zweite Hälfte für sich, wodurch am Ende ein klares 123:71 auf dem Spielberichtsbogen stand.

Urbansky knickt um

Bei den Hakro Merlins Crailsheim II bekamen erneut alle mitgereisten Spieler Einsatzzeit, wobei Benjamin Moser aufgrund einer leichten Gehirnerschütterung aus dem NBBL-Spiel nur deswegen kurzzeitig auf das Parkett musste, weil Headcoach Kai Buchmann weitere Verletzungen auf den großen Positionen in Personalnot brachten. Sören Urbansky war bereits früh im Spiel umgeknickt, deutlich schlimmer erwischte es US-Rookie Arsenio Arrington. Der Forward hatte bereits 14 Punkte erzielt, ehe er sich am Knie verletzte. Buchmann: „Das sieht momentan nicht gut aus, die genaue Diagnose erwarten wir aber noch.“

In der Summe sei das Ergebnis dann auch in der Höhe nicht zu verhindern gewesen, so der Headcoach. „Speyer ist ein unfassbar gut besetztes Team, von dem wir sehr viel lernen konnten. Wir haben zu Beginn nicht gut verteidigt und konnten nach dem kräftezehrenden NBBL-Spiel nicht mehr die Energie aufbringen, um nach der Halbzeit nochmal zurückzukommen.“

Im ersten Heimspiel gegen Gießen (Samstag, 13. Oktober) wolle man alles daran setzen, wieder ein besseres Spiel abzuliefern, so Buchmann. Tip-off gegen das Team von Ex-Merlin Daniel „Locke“ Dörr ist um 15 Uhr in der Hakro-Arena.

So spielten sie

Speyer – Crailsheim

123:71

Merlins II: Todoky, Kovacevic (9 Punkte, 7 Assists), Arrington (14), Carpenter (19), Vasovic (14), Idiaru, Hofmann (7), Sivorotka (6, 5 Rebounds, 5 Assists), Moser, Urbansky (2)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel