Kurz zusammengefasst: Das Schiedsgericht der Beko-BBL (Vorsitz Wolfgang Schreier) hat die Entscheidung von Spielleiter Dirk Horstmann hinsichtlich der Wertung der Partie Phoenix Hagen gegen die Crailsheim Merlins bestätigt. Damit bleibt es bei 2:0 Wertungspunkten und 40:0 Korbpunkten für Phoenix Hagen und 0:2 Wertungspunkten sowie 0:40 Korbpunkten für die Crailsheim Merlins. Die Entscheidung ist endgültig.

Das von den Merlins geltend gemachte Kriterium "höhere Gewalt" hätte eines unabwendbaren und unvorhersehbaren Ereignisses bedurft, das den Merlins die rechtzeitige Anreise zum Spiel in Hagen unmöglich gemacht hätte. Aufgrund der Wetterprognosen, die auf einen Wintereinbruch hingedeutet hätten, hätte der Klub am Reisetag, trotz eines Zeitpuffers von über neun Stunden bei der Reiseplanung, mit Unwägbarkeiten rechnen müssen. Unter diesen Umständen hätte der Klub nur sorgfältig gehandelt, wenn er die Anreise nach Hagen einen Tag früher angetreten hätte, so das Schiedsgericht.

"Eigentlich", so Rechtsanwalt Jürgen Hägele, der die Interessen der Merlins bei der mündlichen Verhandlung in Köln vertritt, "war die Entscheidung vorhersehbar, weil sie sich so angedeutet hatte. Die drei Mitglieder des Schiedsgerichts haben", so Hägele weiter, "wahrscheinlich in den letzten 40 Jahren verschiedene Funktionen im Verband wahrgenommen, vielleicht sogar an der Entstehung der Spielordnung mitgewirkt, die sie nun auch verteidigt haben."

50.000 Euro bereits überwiesen

Hägele bemühte sich in der Verhandlung, die eine oder andere Brücke zu bauen - Spiel wiederholen und sämtliche Kosten übernehmen oder Kosten für die gekauften Karten übernehmen - all das fand keinen Anklang. Die Kosten in Höhe von 50.000 Euro, die Hagen geltend machen kann, wurden, laut Hägele, übrigens schon vor Wochen überwiesen. Aus dem Hagener Lager war es nicht leicht, jemanden für eine Stellungnahme zu bekommen. Schließlich äußert sich Coach Ingo Freyer wie folgt. "Ich möchte mich eigentlich nicht in diese Thematik einmischen. Wir sind nur zufällig tangiert. Es hätte sich genauso gut um jeden möglichen anderen Verein handeln können. Deshalb kann ich zur Sache nur bedingt etwas sagen."