Schießen Schützen starten in die neue Saison

Bei beiden Schießveranstaltungen wird mit der Luftpistole und dem Luftgewehr geschossen.
Bei beiden Schießveranstaltungen wird mit der Luftpistole und dem Luftgewehr geschossen. © Foto: Frank Maier
Fichtenau / Frank Maier 12.09.2018
Das Kreiswanderpreisschießen und Kreiskönigsschießen werden in Krettenbach ausgetragen.

Mit dem traditionsreichen Kreiswanderpreisschießen wird am Sonntag, 23. September, die neue Luftgewehr-Wettkampfsaison im Schützenkreis Crailsheim eingeläutet. Ausrichter ist in diesem Jahr die Schützengilde Krettenbach, die auch für Aufsicht und Auswertung zuständig ist.

Zeitgleich mit dem Wanderpreisschießen wird auch das Königsschießen in Luftgewehr und Luftpistole des Schützenkreises auf der Schießanlage im Landgasthof Hirsch in Krettenbach ausgetragen.

Das Kreiswanderpreisschießen hat im Schützenkreis eine lange Historie und findet immer am Wochenende nach dem Crailsheimer Volksfest statt. Bereits seit dem Jahr 1954 kommt dieses Mannschaftsschießen zur Austragung. Bis Ende der 1990er-Jahre wurde jährlich zwischen den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkaliber abgewechselt, seit inzwischen 20 Jahren wird der Wettbewerb ausschließlich in Luftgewehr und Luftpistole ausgetragen.

Schießzeiten sind jeweils von 9 bis 15 Uhr. Die letzte Scheibenausgabe erfolgt um 15 Uhr.

Dies passiert beim Wettbewerb

Kreiswanderpreisschießen:

Jugendklasse: Jahrgang 2000 und jünger; Disziplinen: Luftgewehr und Luftpistole 20 Schuss (Ringwertung), Mannschaftsstärke: vier Schützen.

Schützenklasse: Jahrgang 1999 und älter; Disziplinen: Luftgewehr und Luftpistole zehn Schuss (Teilerwertung), Mannschaftsstärke: vier Schützen.

Kreiskönigsschießen:

Luftgewehr-Jugendklasse: Jahrgang 2000 bis 2006, zehn Schuss (Kombiwertung Teiler und Fehlringe).

LG-Schützenklasse: Jahrgang 1999 und älter, zehn Schuss Teilerwertung.

Luftpistole: Jahrgang 2006 und älter, zehn Schuss (Teilerwertung).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel