Punkt hart erkämpft

JH 13.03.2013

Sportkegeln - Senioren: KV Schwäbisch Gmünd - ESV Crailsheim 4:4. Die Crailsheimer konnten, obwohl in Unterzahl (fünf Kegler) angetreten, sehr überraschend ein Unentschieden erringen. Der ESV bleibt an der Tabellenspitze der Regionalliga, doch der Vorsprung auf den siegreichen Tabellenzweiten Albstadt schmolz auf einen Punkt zusammen. Somit kommt es am 14. April zum absoluten Aufstiegsduell in Crailsheim zwischen dem ESV und SKV Albstadt. Eine taktisch brillante Aufstellung und eine ausgezeichnete Mannschaftsmoral bescherten dem ESV einen überraschenden Punkt.

Der Start verlief ausgeglichen. Der an der Schulter angeschlagene Alfred Hofmann (452 Kegel) biss sich bis zur letzten Kugel durch. Er musste sich jedoch dem Gmünder Karl Tamas (500) geschlagen geben. Der Crailsheimer Mannschaftsführer Werner Kilg (512) ging ebenfalls mit Verletzung auf die Bahn. Dennoch gewann Kilg seinen Mannschaftspunkt gegen Peter Schonter (485). Im Mittelpaar ging die Rechnung sehr gut auf. Der kurzfristig wieder genesene Siegfried Follner (481) und Dietmar Heinrich (507) eroberten in ihren Duellen gegen Werner Schwarzkopf (458) und Dieter Odparlik (496) zwei Mannschaftspunkte. Und auch im letzten Spieldrittel erkämpfte der Tagesbeste Helmut Theimer mit tollen 549 Kegeln den vierten direkten Mannschaftspunkt für den ESV. Wegen der Crailsheimer Unterzahl musste Paul Angstenberger (492) ohne Gegner antreten (Mannschaftspunkt sicher). Für die höhere Gesamtkegelzahl (2901:2501) erhielten die Heimherren zwei weitere Mannschaftspunkte zum 4:4-Unentschieden.