Deutschen Jugendmeisterschaften Premiere für Kathrin Lehnert

Die Collage zeigt in der Mitte das Crailsheimer Team mit Trainerin Uschi Huss, Athletin Kathrin Lehnert und Abteilungsleiter Matthias Huss. Oben rechts"Katy" auf der Strecke bei 450 Metern, unten rechts beim Start. Foto: lacr
Die Collage zeigt in der Mitte das Crailsheimer Team mit Trainerin Uschi Huss, Athletin Kathrin Lehnert und Abteilungsleiter Matthias Huss. Oben rechts"Katy" auf der Strecke bei 450 Metern, unten rechts beim Start. Foto: lacr
Leichtathletik / LACR 25.07.2012
Als einzige Athletin vom TSV Crailsheim hat sich die 17-jährige Gymnasiastin Kathrin Lehnert über 800 Meter für die"Deutsche" qualifiziert. Dabei unterbot sie in 2:17,89 erneut die Norm (2:18,20).

Vom 20. bis 22. Juli fanden im Grenzlandstadion in Mönchengladbach-Rheydt die deutschen Jugendmeisterschaften der U 18 und U 20 statt.

Unter den 34 Athletinnen, die sich für die deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U 18 qualifiziert haben, startete Kathrin Lehnert im dritten Vorlauf auf Bahn sieben. Im Internet über den Live-Stream konnten die Crailsheimer Fans ihre"Katy"über die zwei Stadionrunden verfolgen.

Sie ging die ersten 100 Meter mutig an und musste sich dann auf der Gegengeraden in das hochklassige Läuferinnenfeld auf der Innenbahn einordnen. Bei 200 Metern hatte sie eine Durchgangszeit von 32 Sekunden und alles lief nach Plan, obwohl es der stark einsetzende Regen den Läuferinnen nicht leicht machte. Nach 300 Metern versuchte sie den Kontakt zur Spitzengruppe zu halten, überholte ElisabethPlötz (TV Bad Kötzting) und hatte nach 400 Metern eine Durchgangszeit von 67,5 Sekunden. In der zweiten Runde verschärfte Sarah Schmidt (LAZ Mönchengladbach) das Tempo und zog das Feld immer weiter auseinander. Diesem hohen Tempo in der Spitzengruppe konnte Kathrin Lehnert bei ihren ersten deutschen Meisterschaften noch nicht folgen. Sie hielt aber weiter das Tempo gleichmäßig hoch und überspurtete auf der Zielgeraden noch Laura Pahnke (Berlin). Mit 2:17,89 Minuten wurde sie in ihrem Vorlauf Sechste und lief die zweitschnellste Zeit ihrer noch jungen Karriere. Damit belegt sie insgesamtden 18. Platz und platzierte sich unter die Top 20 in Deutschland. Für das Finale der besten zehn 800-Meter-Läuferinnen benötigte man in diesem Jahr eine Zeit von 2:14,09 Minuten, was das hohe Nivea auf dieser Strecke belegt. Im letzten Jahr hatte bei der U 18 noch eine Zeit von 2:16,46 Minutenfür den Endlauf gereicht. Bei den zwei Jahre älteren Athletinnen der U 20 reichte dafür eine Zeit von 2:17,85 Minuten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel