Osborne fährt auf Platz zwei

PM 05.06.2012

Motocross. Nach dem Rennen beim MSC Feuchtwangen fand der zweite Lauf zur deutschen DMC-Monkeycross Meisterschaft in Kirchheim statt. Bei kühlen und sehr widrigen Bedingungen sorgten die 54 Starter in Schemmerhofen am Ende doch für einige spektakuläre Ergebnisse. Der MSC Feuchtwangen musste sich in der Königsklasse (MX-Fahrzeuge bis 200 ccm) mit Platz zwei für Volker Osborne und Rang drei für Lukas Schoppe zufrieden geben. Dominierender Fahrer in der Königsklasse ist Andre Vater (Hattenhofen), dicht gefolgt von der MSC-Elite. Am 17. Juni starten die Monkeycrosser zu ihrem Heimrennen in Hilpertsweiler.

Der MSC Feuchtwangen ist in der Monkey- und Pitbike-Szene bekannt für seine gut geplanten Veranstaltungen und möchte das natürlich am 17. Juni erneut unter Beweis stellen. Von 9 bis 12 Uhr wird dann trainiert, und ab etwa 13 Uhr beginnen die Rennen in den einzelnen Klassen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel