Tischtennis Nachwuchskräfte drehen mächtig auf

Die Satteldorfer um Heiko Bärwald beenden die Vorrunde auf Platz zwei.
Die Satteldorfer um Heiko Bärwald beenden die Vorrunde auf Platz zwei. © Foto: Paul Ziegler
Kuppingen / Paul Ziegler 06.12.2017
Die Sattel­dorfer Oberliga­cracks beenden die Vor­runde mit einem Sieg

Ohne Manuel Mangold wurde die Aufgabe beim TSV Kuppingen im letzten Vorrundenspiel für die Satteldorfer in die Kategorie ganz schwer lösbar eingeordnet. Zumal sich Kuppingen als Aufsteiger in der Spitzengruppe der Oberliga festgesetzt hat.

So mühsam gestaltete  sich auch der Auftakt. Spitzendoppel Stephan/Bärwald kämpften sich mehr recht wie schlecht zu einem glücklichen Fünf-Satz-Sieg, 12:10 im Schlusssatz über Vaselinovic/Kimmerle. Einen Satz zockten Kouril/Schweizer dem an einigen Erfahrungslenzen reicheren Einserdoppel Ignjatov/Krammer ab. Trotz toller Gegenwehr schafften auch Hellenschmidt/Tran gegen Hartmann/Kocic nicht den Sprung in den Entscheidungssatz (3:1).

Die Nummer eins der Gastgeber Nemanja Ignjatov baute gegen Heiko Bärwald die Führung aus. Auch bestplatzierte Tops versenkte der starke Bulgare gnadenlos (3:1). Mit dem gleichen Ergebnis gelang Gabriel Stephan gegen Bojan Vaselinovic wieder der Anschluss.

Ausgeglichen auch die Mitte. Tobias Tran ließ den Kuppinger Neuzugang vom Sportbund Stuttgart Daniel Hartmann nur am Sieg schnuppern. Mit konsequenten Rückhandtops beendete er den Fünften deutlich. Mit drei erfolgreichen engen Sätze brachte Thomas Kammer gegen Moritz Kouril wieder die Gastgeber in Führung.

Nach 0:2-Satzrückstand gegen Tim Kimmerle setzte Tim Schweizer alles auf eine Karte. Agressiver Block und Schuss gelangen, und der Mut wurde belohnt mit einem knappen 11:9 im Fünften. Zum 5:4-Zwischenstand brachte der noch ungeschlagene Goran Kocic ein 3:0 gegen Christian Hellenschmidt nach Hause.

Das Duell der Einser entschied Gabriel Stephan nach Abwehr eines Matchballes im vierten Satz mit 11:4 im Entscheidungssatz für sich. Nichts anbrennen ließ Heiko Bärwald, der mit sicherem Angriffsspiel Bojan Vaselinovic beim 3:0 im Griff hatte.

Moritz Kouril sicherte sich ­gegen Daniel Hartmann den ersten Satz deutlich, der dann verletzt aufgeben musste. In seinem Element, schnelle Vorhand- und Rückhandtops, war Tobias Tran seinem Gegenüber Thomas Kammer überlegen und punktete zum 5:8. Ein sicher angreifender Tim Kimmerle verkürzte gegen ­Christian Hellenschmidt auf 6:8. Im letzten Einzel des Matches brachte Tim Schweizer seinem Gegenüber Goran Kocic mit einem 3:1 seine erste Saisonniederlage bei. Fazit des verdienten 9:6-Sieges: Mit Kampfgeist lassen sich auch schwierige Aufgaben lösen.

Vorrundenziel übertroffen

16:2 Punkte und Platz zwei, mit diesem Ergebnis haben die Satteldorfer Oberligacracks ihr Vorrundenziel mehr als erreicht. Nur eine Niederlage gegen Spitzenreiter Birkmannsweiler zeigt die Stärken der Hohenloher auf: Verlässliche Spitze mit Gabriel Stephan und Heiko Bärwald, starke Mitte wenn sie gefordert wird mit Manuel Mangold und japanischer Aushilfe, und egal wo eingesetzt schaffen die Jungen, Tobias Tran, Moritz Kouril, Tim Schweizer und Christian Hellenschmidt den Sprung ins kalte Wasser beziehungsweise bringen die nötige Leistung. Für die ­Rückrunde fallen zwar die „Aushilfen“ aus Japan weg, dass es trotzdem geht, zeigten die Auftritte gegen Kleinsteinbach (9:4), Neckarbischofsheim (9:7) und jetzt Kuppingen. Platz zwei zu halten wäre das durchaus mögliche Ziel.