Fußball - Bezirksliga Nach langer Pause heiß aufs Kicken

Der TSV Crailsheim, hier in der Partie gegen Aufsteiger TSG Kirchberg, eröffnet den zweiten Saisonabschnitt am heutigen Samstag mit einem Heimspiel gegen Hessental. Foto: Ric Badal
Der TSV Crailsheim, hier in der Partie gegen Aufsteiger TSG Kirchberg, eröffnet den zweiten Saisonabschnitt am heutigen Samstag mit einem Heimspiel gegen Hessental. Foto: Ric Badal
Fußball - Bezirksliga / RALF MANGOLD 02.03.2013
Nachdem lediglich zwei der dreizehn angesetzten Nachholpartien aufgrund der Schneeverhältnisse in diesem Jahr ausgetragen werden konnten, soll am Wochenende die Runde fortgesetzt werden.

. Nach dem Schnee kommt nun wohl das Tauwasser auf die Sportplätze in Hohenlohe. Also wieder schwierige Voraussetzungen, um ein Spiel unter halbwegs regulären Bedingungen durchführen zu können. Die Wetterprognosen lesen sich allerdings wesentlich günstiger als in der Vorwoche, wo eine generelle Absage der angesetzten Nachholspiele wohl vernünftiger gewesen wäre.

Zwei Trainer sind seit der Winterpause neu dabei. Der Vorletzte TSV Neuenstein trennte sich im Dezember von Aufstiegstrainer Thomas Blumenstock. Jürgen Birkert (53), der zuletzt ein Jugendteam des FC Heilbronn trainiert hat, soll den Liganeuling nun vor dem sofortigen Abstieg in die Kreisliga A 1 retten. "Ich glaube, dass die Mannschaft das Potenzial hat, die Klasse zu halten."

Jens Breuninger hat inzwischen bei der SC Michelbach/Wald das vakante Traineramt (Klaus Heinle war im Oktober zurückgetreten und ist nun Co-Trainer beim FSV Hollenbach) übernommen. Auch er will mit seinem Team den Klassenerhalt schaffen.

Bereits heute erwartet der TSV Crailsheim den TSV Hessental. Beide Teams weisen nach 15 Spielen bislang 20 Zähler auf und liegen damit im Mittelfeld der Tabelle. Beide Mannschaften wollten eigentlich vorne mitspielen. Nun geht es aber darum, den Abstand zu den Abstiegsrängen auszubauen - momentan sind es nur drei Zähler.

Kaum zu stoppen scheinen hingegen die Satteldorfer auf ihrem Weg zurück in die Landesliga. Mit Martin Kreiselmeyer, der in der Winterpause vom Oberligisten FSV Hollenbach zur Spvgg gewechselt ist, haben die Jungs um Torjäger Julian Kirchherr im Offensivbereich sogar noch einmal nachgelegt. Mit 51 Treffern hatten die Satteldorfer schon zuvor die mit Abstand beste Offensive der Liga und gehen auch in das heutige Spiel gegen die ebenfalls aus der Landesliga abgestiegenen Bretzfelder (9. Platz, 15 Punkte) als haushoher Favorit.

Ganz schwer dürfte es für die TSG Kirchberg werden, die Klasse zu halten. Momentan ist der Aufsteiger Drittletzter und hat erst 18 Tore geschossen. Nicht viel besser sieht es allerdings für den sonntäglichen Gegner Michelbach/Bilz aus, der nur zwei Punkte mehr als die TSG aufweist und direkt vor den Kirchbergern auf Platz 14 rangiert. Allerdings haben sich die Gastgeber in der Winterpause mit Stürmer Jakob Krout (TSV Eutendorf) und Mittelfeldspieler Okay Yilmaz (SV Rieden) gut verstärkt. Eine Niederlage in diesem "Sechs-Punkte-Spiel" würde die Hoffnungen der Kirchberger wohl auf ein Minimum reduzieren.

Vom Schnee befreit haben die Spieler des TSV Ilshofen am Mittwoch den Platz in Triensbach. Erst 13 Spiele hat der Tabellendritte ausgetragen und will deshalb am Sonntag dort unbedingt spielen. Die Gäste aus Bühlerzell haben sich nach einem katastrophalen Saisonstart inzwischen gefangen und belegen den elften Platz. Mit Mike Dörr, der bereits 17-mal ins Schwarze getroffen hat, haben die "Zeller" den besten Torjäger der Liga in ihren Reihen. Doch Ilshofen kann auf seine bärenstarke Defensive (erst 13 Gegentore) bauen und geht so auch als Favorit an diese Aufgabe heran.

Samstag, 2. März, 15 Uhr: TSV Crailsheim - TSV Hessental (Vorrunde: 0:2), TSG Bretzfeld - Spvgg Satteldorf (0:3)

Sonntag, 3. März, 15 Uhr: TSV Ilshofen - Spfr. Bühlerzell (in Triensbach, 4:1), TSV Michelbach/B. - TSG Kirchberg (3:2), SG Sindringen - SSV Gaisbach (2:4), SV Löffelstelzen _ SV Mulfingen (1:4), SC Michelbach/Wald - TSV Obersontheim (0:3), SV Wachbach - TSV Neuenstein (1:1)