Basketball Merlins-U-19 verliert in Chemnitz

Chemnitz / Vincent Burger 09.01.2019
Die Gastgeber gewinnen ihr erstes Spiel in der Hauptrunde 3 der NBBL. Es gibt Foulprobleme bei den Zauberern.

Nach gutem Start ins Bundesligaspiel bei der Niners Academy Chemnitz ließ das NBBL-Team der Hakro Merlins Crailsheim, mit zunehmend schrumpfendem Personal, stark nach. Trotz 48:38-Halbzeitführung konnten die Crailsheimer den Sieg nicht nach Hause bringen und mussten sich am Ende mit 69:84 geschlagen geben.

Trotz null Siegen aus den ersten sieben Saisonspielen hatte Merlins Headcoach Markus Zilch vor der Mannschaft aus Chemnitz gewarnt. Beim Auswärtsspiel musste der Trainer neben Vincent Hofmann auch auf Center Benjamin Moser verzichten. Da sich auch Power Forward Promise Idiaru früh in der Partie verletzte, mussten die Crailsheimer mit acht Mann spielen.

Zwei Fouls in Folge

Zu Beginn zeigte sich das Team jedoch unbeeindruckt vom Verletzungspech und führte nach dem ersten Viertel mit 27:16. Mit dem zweiten Spielabschnitt legten die Gastgeber einen Zahn zu und gestalteten das Spiel jetzt ausgeglichener, doch die Crailsheimer hielten dagegen. Jedoch verlor das Zilch-Team mit Aleksa Kovacevic einen ihrer wichtigsten Spieler. Der serbische Point Guard, der bereits 13 Punkte nach seinen 15:33 gespielten Minuten erzielt hatte, wurde nach einem unsportlichen Foul beim Block und einem direkt anschließenden technischen Foul disqualifiziert. Markus Zilch kommentiert diese Situation mit den Worten: „Das hat uns das Genick gebrochen.“ So ging es mit nur noch sieben Spielern und beim Stand von 38:48 in die Halbzeit.

Am Ende reicht die Kraft nicht

In der zweiten Hälfte brachten sich die Merlins immer weiter selbst in Schwierigkeiten. Mit Gerlouis Tokody und Stefan Vasovic standen zwei weitere Spieler durch vier persönliche Fouls nahe der Disqualifikation. Die Niners spielten weiterhin verbessert und nutzten die Situation eiskalt aus. Als die Gastgeber nach Ende des dritten Viertels mit 60:59 in Front lagen, schalteten die Crailsheimer noch einmal einen Gang hoch und glichen im Laufe der letzten zehn Minuten aus (60:60). „Doch am Ende war die Kraft einfach nicht mehr da“, erklärte der Trainer nach dem Spiel. Daher endete die Partie mit einer 69:84-Niederlage.

Am Sonntag, 13. Januar, steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Dann treffen die U-19-Zauberer um 16 Uhr auf die zweitplatzierten Bayreuther.

Das könnte dich auch interessieren:

So spielten sie

Chemnitz – Crailsheim 84:69

Crailsheim: Lazic (28 Punkte), Urbansky (14, 5 Rebounds), Kovacevic (13), Vasovic (5, 5 Rebounds), Tokody (3), Precious Idiaru (3), Seibert (3), Lin, Promise Idiaru

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel