Leichtathletik Letzter weiter Satz bringt Gold

Bruno Betz vom TV Rot am See mit Goldmedaille.
Bruno Betz vom TV Rot am See mit Goldmedaille. © Foto: Verein.
Rot am See / Frank Maier 13.02.2018

Für Bruno Betz vom TV Rot am See sind die württembergischen U-16-Hallenmeisterschaften in Ulm mit einem Sensationserfolg zu Ende gegangen. Mit einem Sprung auf 5,62 Meter holte sich die Nachwuchshoffnung in der Altersklasse M 14 die Goldmedaille im Weitsprung. Dabei hatte der Wettkampf für den vielseitig begabten 14-Jährigen mit einem ungültigen ersten Versuch alles andere als gut begonnen. Nach 5,20 Meter im zweiten Versuch gelang ihm dann ein guter dritter Sprung auf 5,43 Meter, mit dem er nach dem Vorkampf hinter dem favori­sierten Tübinger Leon Groh (5,56) an zweiter Stelle lag.

Der vierte und fünfte Durchgang brachte keine Veränderungen in der Rangfolge, ehe dann der sechste und letzte Durchgang an Spannung kaum mehr zu überbieten war. Der bis dato auf Rang 3 platzierte Moritz Eisold (LG Tuttlingen-Fridingen) konnte mit seinem finalen Versuch auf 5,44 Meter zunächst Bruno Betz um einen Zentimeter vom zweiten Platz verdrängen. Ein weiterer herber Dämpfer an diesem Tag für den talentierten Hohenloher, nachdem zuvor bereits die Sprint-Wettbewerbe nicht gerade optimal verlaufen waren. Über 60 Meter war im Endlauf der Start missglückt, sodass es letztlich zu Platz 8 reichte. Noch größeres Pech hatte Bruno dann im Finale über 60 Meter Hürden, wo er nach einem schmerzhaften Sturz an der ersten Hürde aufgeben musste. „Bruno war mit dem Tag insgesamt nicht zufrieden“, fasste Vater und Trainer Mark Betz den Gemütszustand seines Filius’ vor dem sechsten und letzten Sprung kurz, aber treffend zusammen.

Doch ausgerechnet dieser letzte Versuch sollte sein bester werden. Mit einem Satz auf 5,62 Meter sprang Bruno vorzüglich und „nahe an seiner Bestleistung. Er hat seine Wut in Weite umgewandelt“, analysierte Mark Betz die enorme Leistungssteigerung im letzten Durchgang. Wenig später – Favorit Leon Groh konnte bei seinem letzten Versuch nicht mehr kontern – war der Wettkampf zu Ende. Sieg und Goldmedaille für Bruno Betz!

Der erste große Titel auf Landesebene ist damit eingefahren. Viel Zeit zum Genießen und Ausruhen bleibt dem jungen Reubacher aber nicht. Am Wochenende wartet mit den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in der Ulmer Messehalle schon der nächste Wettkampf.