Tanzen Lateinformation aus Wallhausen sammelt Siege am Fließband

Wallhausen / KERSTIN SCHELLHORN 08.03.2013
Drei Saison-Turniere liegen bereits hinter ihnen, und sie haben alle gewonnen: die Tänzer des TSC Wallhausen. Am Sonntag richtet der Verein das erste Landes- und Oberligaturnier in der Region aus.

14 von 15 Einsen! Das ist die Bilanz nach drei Turnieren in der Landesliga-Saison (Formation Latein). Nur eine Eins haben die fünf Wertungsrichter nicht an das Team aus Wallhausen vergeben. Die Vorzeichen stehen also sehr gut, um nicht zu sagen hervorragend, wenn am Sonntag das vierte und vorletzte Turnier in der Schrozberger Mehrzweckhalle ansteht.

Erklärtes Ziel der Formation ist, nach dem letzten Turnier Ende März in die Oberliga aufzusteigen. "Vergangene Saison haben wir es auf Platz drei geschafft, obwohl wir uns im ersten Turnier nicht so gut präsentiert hatten", sagt Trainer Denis Richter. "Dieses Mal wollen wir den Aufstieg schaffen."

Die sportliche Karriere des Teams gleicht einem Durchmarsch nach oben. Die erste Saison tanzten sie 2010 und landeten auf Platz sechs. Ein Jahr später verbesserten sie sich auf Platz fünf und vergangene Saison folgte der bereits angesprochene dritte Platz. "Wir sind jede Saison besser geworden", konstatiert Frontherr Daniel Bayer, der seit sechs Jahren zur Formation gehört.

Warum es gerade jetzt so gut läuft? "Der Teamgeist ist zurzeit unglaublich, das spürt man", sagt Bayer. Man kenne sich schon länger und unternehme auch mal privat etwas zusammen. Teamkapitän Tiffany Heinkel fügt hinzu: "Dadurch, dass wir relativ viele ältere Tänzer haben, die schon länger dabei sind, läuft alles strukturierter ab und wir helfen uns gegenseitig."

Der Zusammenhalt im Team ist vermutlich auch ein Grund dafür, dass es die Wallhausener erstmals geschafft haben, ein Landes- und Oberligaturnier nach Nordwürttemberg und in die Region zu holen. "Wir sind stolz darauf, dass der Tanzsportverband Baden-Württemberg und damit auch der Deutsche Tanzsportverband das Turnier an uns vergeben hat", betont Bayer.

Ein Turnier auszurichten sei allerdings ein Riesenaufwand, organisatorisch wie finanziell, fährt er fort. Jeder im Verein habe sich dafür eingesetzt, genügend Sponsoren zu finden. "Da steckt viel Arbeit und Schweiß drin", meint Heinkel. Umso mehr wolle man sich dann auch sportlich gut präsentieren. Vereinsvorstand Alexander Schwager setzt noch eins drauf: "Das dürfte die größte Veranstaltung in der Geschichte dieses Vereins sein."

Die sechs Minuten dauernde Choreografie, die das Team am Sonntag zeigen wird, hat es einer Formation aus Holland abgeschaut, die schon auf Weltmeisterschaften getanzt hat. Die Figuren, Schritte und Bilder habe man verändert und angepasst, so Richter - gemäß den Landesliga-Richtlinien. "Uns zeichnet aus, dass wir tanzen und nicht nur Meter auf der Fläche ablaufen." Trotz des Erfolges leide die Formation unter chronischem Herrenmangel, erklärt Vorstand Schwager. "Jetzt im April, wenn die neue Saison beginnt, wäre der beste Zeitpunkt, um einzusteigen."

Info Das Turnier in der Schrozberger Mehrzweckhalle beginnt um 14 Uhr, Einlass ist um 13 Uhr. Karten gibt es beim HOHENLOHER TAGBLATT und an der Tageskasse.