Kreisliga Kreisliga B 3: Gerabronner Arbeitssieg gegen Wiesenbach

Augen zu und durch. Gut erholt von der überraschenden Niederlage im Nachholspiel zeigten sich die Tiefenbacher. Foto: Hans-Otto Hettler
Augen zu und durch. Gut erholt von der überraschenden Niederlage im Nachholspiel zeigten sich die Tiefenbacher. Foto: Hans-Otto Hettler
Landkreis / MATTHIAS BACH 25.03.2013
Durch zwei Siege am Wochenende hat sich der TSV Gerabronn zu einem ganz heißen Aufstiegskandidaten gemausert. Auch Tiefenbach zeigte sich mit einem Kantersieg gut erholt vom Ausrutscher.

TSV Gerabronn - SC Wiesenbach 2:1 (2:0)

Torfolge: 1:0, 2:0 Julian Schwerdt (42., 44.), 2:1 Kevin Leiser (89.)

Spielfilm: Die Hausherren erarbeiteten sich gegen eine gut stehende Wiesenbacher Elf einen wichtigen Sieg. Dafür brauchte TSV-Stürmer Julian Schwerdt nur zwei Minuten. Mit seinem Doppelpack legte er den Grundstein für den Dreier. Nach dem Seitenwechsel investierten die Gäste etwas mehr. Allerdings kam der Anschlusstreffer von Kevin Leiser zu spät. - Reserven: 2:1

SV Tiefenbach - Spfr. Leukershausen 6:1 (3:1)

Torfolge: 0:1 Daniel Hertfelder (10.), 1:1, 2:1 Patrick Knuszczuk (16., 25.), 3:1 Michael Munzinger (45.), 4:1 Michael Meinert (48.), 5:1 Steffen Horn (50., FE), 6:1 Patrick Knuszczuk (75.)

Spielfilm: Den besseren Auftakt hatten die Gäste. Mit der ersten gelungenen Aktion gingen sie durch Daniel Hertfelder in Führung. Kurios dann der Ausgleich. Einen harmlosen Freistoß von Patrick Knuszczuk wollte der Leukershausener Schlussmann mit dem Fuß stoppen. Doch der Ball rutschte ihm durch. Kurze Zeit später war er jedoch beim direkt verwandelten Freistoß von Patrick Knuszczuk chancenlos. Als sich die Gäste noch vor der Pause mit einer Roten Karte dezimierten und die Hausherren durch Michael Munzinger auf 3:1 erhöhten, war die Partie praktisch gelaufen. - Reserven: 0:0

TSV Vellberg - SV Wildenstein 6:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 Jannick Pfisterer (8.), 2:0 Nico Katsigiannis (16.), 3:0, 4:0 Patrick Wieland (47., 57.), 5:0 Sascha Kranz (70.), 6:0 Patrick Wieland (80.)

Spielfilm: Die Hausherren begannen schwungvoll und gingen früh durch Tore von Jannick Pfisterer und Nico Katsigiannis in Führung. In der zweiten Halbzeit drückte vor allem Patrick Wieland dem Spiel seinen Stempel auf. Mit drei Treffern hatte er maßgeblich Anteil am verdienten Kantersieg. - Reserven: 7:1

FC Honhardt - TSV Blaufelden 4:0 (2:0)

Torfolge: 1:0, 2:0 Marcel Hopf (7., 23.), 3:0 Christoph Glump (70.), Benjamin Hohenstein (76.)

Spielfilm: Beim deutlichen 4:0-Sieg machte der Tabellenletzte aus Blaufelden in Honhardt spielerisch keine schlechte Figur, kassierte aber schon früh ein Gegentor durch einen schönen Heber von Marcel Hopf. Der gleiche Spieler sorgte auch für den 2:0-Halbzeitstand. Als beide Teams im zweiten Spielabschnitt einige dicke Torchancen vergeben hatten, gelang Christoph Glump das vorentscheidende 3:0. - Reserven: 1:0

VfB Jagstheim - GSV Waldtann 1:1

Torfolge: 1:0 Daniel Spretka (20.), 1:1 Abdul Abdurrahim (35.)

Spielfilm: Die Gäste begannen druckvoll und hatten auch einige Konterchancen. Effektiver dagegen waren die Einheimischen, die ihre erste Möglichkeit nutzten. Daniel Spretka nahm einen Pass aus dem Mittelfeld auf und schoss überlegt zur Führung ein. Danach verflachte das Spiel zusehends. Nach einen Freistoß konnten die Gäste den Ausgleich erzielen, als Abdul Abdurrahim einen Abpraller abstaubte. Die zweite Halbzeit blieb ereignislos. - Reserven: 1:1

SV Onolzheim - TSV Ilshofen II 0:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 Martin Rokowski (8.)

Spielfilm: "Onolzheim total von der Rolle und einfach desolat", lautete das Fazit des Berichterstatters. Bei der Gästeführung durch Martin Rokowski setzte der sich gleich gegen drei Gegenspieler durch und traf aus sieben Meter ins lange Eck. Dieser Treffer sollte zum verdienten Sieg der Ilshofener reichen.

TSG Kirchberg II - TSV Unterdeufstetten 2:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 Sepp-Sven Angerer (8.), 0:2 Daniel Bermanseder (28.), 1:2 Moritz Maunz (46.), 1:3 Jürgen Ilg (55., HE), 2:3 Wladimir Neufeld (66.)

Spielfilm: Die 2:0-Pausenführung der Gäste wurde durch individuelle Fehler der Hausherren begünstigt. Als Moritz Maunz, gleich nach dem Wiederanpfiff der Anschlusstreffer gelang, keimte nochmals Hoffnung im Kirchberger Lager auf. Nach einem Handelfmeter, den Jürgen Ilg zum 1:3 verwandelte, war das Spiel zugunsten der clevereren Unterdeufstettener entschieden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel