Mädchenfußball - WFV-Pokalfinale Kein Happy End für die TSV-Girls

Regenschutz für die Bälle.
Regenschutz für die Bälle.
Mädchenfußball - WFV-Pokalfinale / HO 25.05.2012
Die B-Juniorinnen des VfL Sindelfingen wurden ihrer Favoritenrolle im Finale gerecht und holten zum dritten Mal in Folge den württembergischen Pokal.

Der TSV Crailsheim leistete beim 0:2 aber erbitterte Gegenwehr und konnte die Partie jederzeit offenhalten. Überschattet wurde die Partie im Schönebürgstadion von einem ergiebigen Platzregen mit Hagelschauern, die das Schiedsrichtergespann zu einer 20-minütigen Spielunterbrechung nötigte.

In der Begegnung der beiden Erzrivalen gab es kein langes Abtasten und so entwickelte sich ein typisches Pokalspiel. Der TSV Crailsheim glich die spielerische Überlegenheit der Gäste durch enormen Kampfgeist aus, konnte jedoch das Führungstor durch Paula Vorbeck (6.) nach einem Freistoß nicht verhindern. Dann kam der große Regen und die Partie stand kurz vor dem Abbruch. Schiedsrichterin Daniela Schmaderer und die beiden Teams brachten jedoch genügend Geduld auf, um nach der Regenunterbrechung frisch ans Werk zu gehen. Dabei hatten die "Horaffen" wohl die häufigeren Ballkontakte, während es der Gast immer wieder mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen versuchte. In der Halbzeitpause gab es trockene Trikots für die TSV-Mädels und sie blieben weiter ein absolut ebenbürtiger Gegner. Allerdings endete die Herrlichkeit der "Horaffen" oftmals an der Strafraumgrenze. Schüsse aus der zweiten Reihe wären bei dem nassen Geläuf sicher eine bessere Waffe gewesen. Das machten die Gäste cleverer, denn Pia Schmid vollendete eine Musterkombination (71.) mit dem 2:0-Siegestreffer. Bei der Siegerehrung hob der stellvertretende Verbandsjugendleiter Volker Herrmann die engagierte Spielweise der Finalisten hervor, die sich durch die Launen des Wettergotts nicht bremsen ließen. TSV Crailsheim: Johanna Popp, Veronika Michel, Sarah Heinkelein, Silvana Ehret, Lisa Karl, Melina Riek, Natalie Baumann, Luisa Scheidel, Lena Engelhart, Luise von Weichs, Celine Pollak, Pia Pooch, Saskia Funke, Jaqueline Reimer und Ann-Kathrin Huber.