Bogenschießen Heinkel nicht zu schlagen

Der frischgebackene württembergische Meister Yannic Heinkel gewann das württembergische Ranglistenturnier in Welzheim. Privatfotos
Der frischgebackene württembergische Meister Yannic Heinkel gewann das württembergische Ranglistenturnier in Welzheim. Privatfotos
FRANZ MENRATH 27.07.2012
Der frischgebackene württembergische Meister (Schüler A) Yannic Heinkel (Sportschützen Crailsheim) gewann jetzt auch das Ranglistenturnier.

. Die Qualifikation für die besten acht Bogenschützen in der olympischen Runde (2 x 36 Pfeile) entschied Yannic Heinkel überzeugend für sich. In der ersten Hälfte legte er wieder sehr starke 338 Ringe vor. Im zweiten Durchgang konnte er diesmal seine Leistung stabilisieren und erzielte 333 Ringe. Das Gesamtergebnis mit 671 Ringen bedeutete persönliche Bestleistung, mit der er sich für die am 8. September stattfindenden Deutschen Meisterschaften nachdrücklich in Erinnerung brachte (Vierter in der deutschen Bestenliste, mit nur zwei Ringen hinter dem ersten)

Die acht Finalteilnehmer schossen anschließend per Matchplay, jeder gegen jeden, die Platzierung in der Rangliste aus. Nach anfänglich deutlich gewonnenen Match-Plays musste sich Yannic Heinkel im vierten Duell einem über sich hinauswachsenden Samuel Wieland (Göggingen) klar mit 0:6 geschlagen geben.

Man spürte, dass sich alle gegen Yannic Heinkel besonders motivierten. Zudem verlor er in dieser Phase seine bis dahin überzeugende Linie und musste ab sofort über Kampfgeist seine gute Technik zurückgewinnen. Da Robert Fussenecker alle seine Matches gewann, brachte das letzte Duell zwischen Yannic Heinkel und Robert Fussenecker die Entscheidung. Nach dem vierten Satz stand es 4:4. Den entscheidenden fünften gewann Yannic Heinkel knapp zum 6:4. Zusammen mit der Qualifikationsrunde siegte er mit 20 Scorerpunkten.