Crailsheim / Vincent Burger Sowohl die U 19 als auch die Regionalliga-Mannschaft der Crailsheim Merlins haben auswärts eine Pleite eingefahren.

Die U 19 der Hakro Merlins Crailsheim beenden die Hauptrunde der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) mit einer Niederlage. 30 gute Minuten reichten am Sonntag nicht zum Sieg gegen die Nürnberg Falcons BC. Den Rückstand aus dem ersten Spielabschnitt konnten die Zauberer nicht mehr aufholen. Mit einer 72:76-Niederlage mussten die Hohenloher die Rückreise antreten.

Nach vier Niederlagen in Folge wollten Markus Zilch und sein Team zumindest den sechsten Platz in der Hauptrunde festigen. Doch die Hoffnungen fanden früh ein Ende, denn die Falcons legten los wie die Feuerwehr, während die Crailsheimer wie der Hase vor der Schlange agierten. Die Gastgeber gingen mit 10:0 und später mit 22:4 in Führung. Erst jetzt fanden die Crailsheimer ins Spiel. So ging es mit 24:11 in die erste Unterbrechung.

Ab jetzt hatte die Zilch-Truppe ihren Rhythmus gefunden. Bis zur Halbzeitpause schmolz der Vorsprung der Nürnberger auf 41:35. Doch die Aufholjagd hatte ihren Preis: Leistungsträger Sören Urbansky hatte schnell die Foulgrenze erreicht und musste den Abend vorzeitig beenden.

Der dritte Spielabschnitt gestaltete sich ausgeglichen. Der Abstand blieb gleich, weshalb es beim Stande von 61:55 in die dritte Viertelpause ging.

Den Hakro Merlins Crailsheim gelingt am Freitagabend ein immens wichtiger Sieg bei einem direkten Abstiegskonkurrenten.

Hochmotiviert gingen beide Mannschaften in die letzten zehn Minuten. Kurz vor Schluss lag das Zilch-Team nur noch zwei Punkte zurück, aber das Spiel konnten seine Jungs nicht mehr drehen. Mit der 72:76-Niederlage beenden die Merlins die Saison in der Hauptrunde mit fünf Siegen und elf Niederlagen. Headcoach Markus Zilch war mit der Einstellung seiner Schützlinge zufrieden, ärgerte sich aber über die Anfangsphase: „Am Ende war der Kräfteverschleiß durch die Aufholjagd zu groß. Wir müssen mit dem kleinen Kader weiter an uns arbeiten.“ Auf wen die U 19 in den Play-downs trifft, wird sich in den nächsten Wochen ergeben. Die Crailsheimer können noch auf den siebten Platz abrutschen, wenn Chemnitz seine beiden letzten Spiele gewinnt.

Crailsheim U 19: Kovacevic (23 Punkte/7 Assists/7 Steals), Vasovic (21 Pkt/6 Reb), Lazic (16 Pkt/3 Stl), Urbansky (6 Pkt/ 6 Reb), Promise Idiaru (5 Pkt), Precious Idiaru (1 Pkt), Tokody (1 Ass), Moser (1 Reb)

 

Trotz eines engagierten Auftritts musste sich das Regionalligateam der Merlins am Samstagabend ­geschlagen geben. Gegen den TV 1862 Langen hielten die Crails-­heimer das Spiel bis kurz vor Schluss offen. Zu viele Schwächephasen verhinderten jedoch ein besseres Endergebnis. Somit stand am Ende ein 77:86 zu Buche. Mit einem verkleinerten Kader reiste Headcoach Markus Zilch nach Hessen. Neben Vincent Hofmann fehlte auch Antonis Sivorotka verletzt. Dazu blieben die beiden NBBL-Spieler Precious Idiaru und Luca Seibert zu Hause, um der U 18 zu helfen. Somit machten sich nur zehn Crailsheimer Spieler auf den Weg nach Langen.

Die Kandidatinnen sind eine Sport-Stackerin, eine Bogenschützin, eine Sportkeglerin und eine Leichtathletin.

Beim Stand von 29:25 ging es in die erste Viertelpause. Im zweiten Spielabschnitt stieg der Vorsprung immer wieder auf bis zu neun Punkte an, doch die Merlins kämpften sich zurück. Zur Halbzeit lautete das Ergebnis 48:41.

In der zweiten Hälfte blieb zunächst das bekannte Bild bestehen. Das Zilch-Team hielt dagegen, aber die Langener hatten immer die Nase etwas vorn. Für die Zauberer kam es personell noch dicker: Nachdem sich Arensio Arrington früh in der Partie drei Fouls einhandelte und somit geschont werden musste, verletzte sich der Amerikaner früh in der zweiten Halbzeit am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Dadurch standen dem Crailsheimer Coach nur noch zwei „ältere“ Spieler zur Verfügung, die nicht in der NBBL spielen.

Die Heimmannschaft bleib weiter leicht im Vorteil und erhöhte bis zur letzten Pause auf 65:54. Die jungen Crailsheimer kämpften sich zum wiederholten Male zurück und verkürzten 1:08 Minuten vor Schluss auf 79:74. Die Merlins begingen jetzt Fouls, um die Uhr zu stoppen, aber der TV Langen traf seine Freiwürfe. Mit 86:77 endeten die intensiven 40 Minuten in der Georg-Sehring-Halle.

Markus Zilch konnte seiner Mannschaft nach dem Spiel keine großen Vorwürfe machen: „Die Jungs haben tapfer gekämpft, aber wir müssen die Kleinigkeiten besser machen, um gegen ein solches Team zu gewinnen.“ Am Samstag treffen die Merlins II auf den MTV Stuttgart (15 Uhr).

Crailsheim II: Tokody (8 Pkt), Kovacevic (3 Pkt/ 5 Ass/ 3 Stl), Carpenter (22 Pkt), Vasovic (6 Pkt), Promise Idiaru (1 Stl), Lazic (3 Pkt), Moser (5 Pkt), Urbansky (8 Pkt), Guddemi (17 Pkt/ 12 Reb), Arrington (5 Pkt/ 6 Reb)

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sportkegler, ein Bogenschütze, ein Leichtathlet und ein Schwimmer stehen zur Wahl.