Golf Golf-Team Keck und Knösel darf zum Deutschlandfinale fahren

Golf / PM 19.07.2014

Auch in diesem Jahr hieß in Dinkelsbühl wieder "Golfen im Zeichen der vier Ringe". Das Autohaus Breitschwert in Ansbach lud zum Golfturnier "Audi-quattro-Cup" in den Golfpark Romantische Straße Dinkelsbühl, ein. Trotz zum Teil strömenden Regens kämpften die begeisterten Golfer um die attraktiven Preise und den Einzug ins Deutschlandfinale. Gespielt wurde ein Vierer-Auswahldrive nach Stableford über 18 Löcher. Der begehrte Siegerpreis, eine Einladung zum Deutschlandfinale in Berlin, ging an das "Golf-Team" Alexander Keck (GC Pforzheim) und Marc-Alexander Knösel (G&CC Baden).

Den zweiten Platz belegte das Turnier-Duo Maik Werunsky und Joachim Haspel, beide vom Golfclub Lichtenau. Platz drei ging an das Vater-Tochter-Paar Joachim und Monique Kaspar. Bruttosieger wurden Robert Höhenberger und Ganster Benno. In den Sonderwertungen ging der Nearest-to-the-Pin bei den Herren an Joachim Haspel. Den Longest-Drive der Damen konnte die Dinkelsbühlerin Heidi Schabert für sich entscheiden. Bei den Herren holte sich Alexander Herdtlein (Golfpark Romantische Straße Dinkelsbühl) den Preis. Die Teilnehmer genossen trotz des Regens ein sportliches Turnier im Golfpark Dinkelsbühl. Info Im Internet unter: www.golfpark-romantische-strasse.de