Blaufelden Erneut württembergischer Meister

Die vielen Taekwondo-Sportler des TSV Blaufelden haben bei den württembergischen Meisterschaften erneut Medaillen en masse geholt.
Die vielen Taekwondo-Sportler des TSV Blaufelden haben bei den württembergischen Meisterschaften erneut Medaillen en masse geholt. © Foto: Verein
Blaufelden / pm 04.08.2018

Der Aktion Titelverteidigung bei den württembergischen Taekwondo-Meisterschaften war ein zweimonatiges Intensivtraining vorausgegangen. Erneut konnten durch Beruf, Schule und Verletzung einige Leistungsträger des TSV Blaufelden nicht daran teilnehmen. Trotzdem ging man guter Dinge in den Wettkampf, und am Ende des Turniers standen 35 Medaillen auf dem Konto des TSV. Dies bedeutete wiederum Platz 1 in der Mannschaftswertung – und somit heißt wie in den drei Jahren zuvor der württembergische Mannschaftsmeister 2018 erneut TSV Blaufelden.

Weibliche Jugend A 16:

In dieser Klasse war es zugleich eine interne Vereinsmeisterschaft. Hier starteten Camilla Flock, Sarah Stephan, Leni Keller und Jennifer Schmidt. Die Mädchen fanden an diesem Tag im Einzel nicht ihren Rhythmus und mussten sich in der genannten Reihenfolge mit den Plätzen sechs bis neun begnügen.

Weibliche Senioren 1 (18 bis 25 Jahre): Meike Hornung, bislang immer eine Erfolgsgarantin, konnte wegen ihres Studiums nur bedingt trainieren und belegte Platz 5.

Weibliche Senioren 1 (30 bis 34 Jahre): Eine klasse Leistung zeigte einmal mehr Susanne Stein und belohnte sich mit der Silbermedaille.

Weibliche Senioren 2 (36 bis 40 Jahre): Wie in den Jahren zuvor wurde diese Klasse von den Damen des TSV Blaufelden beherrscht. Eike Schick belegte Platz 6, Jugendtrainerin Susanne Busch errang die Bronzemedaille, und Gold ging souverän an Silvia Hermann.

Weibliche Master 1 (46 bis 50 Jahre): Die Überraschung des Tages gelang Petra Steinmetz. Sie zeigte sich am Wettkampftag hoch konzentriert und verwies ihre namhaften Gegnerinnen auf die Plätze. Die Goldmedaille und der württembergische Meistertitel gingen an Petra Steinmetz.

Weibliche Master 2 (51 bis 55 Jahre): Petra Erhard erlief sich wie im Vorjahr eine verdiente Silbermedaille.

Weibliche Master 2 (56 bis 60 Jahre): Die Dauersiegerin in dieser Klasse heißt Carmen Deise vom TSV Blaufelden. Wie seit vielen Jahren gewann Carmen souverän die Goldmedaille.

Männliche Schüler A (10 Jahre): Tim-Luca Kraft erlief sich bei seinem ersten Start eine verdiente Silbermedaille.

Männliche Schüler A (11 Jahre): Ebenfalls erstmals am Start gewann Henrik Sunkel die Bronzemedaille.

Männliche Jugend B (15 Jahre): Alessandro Dilger überzeugte und erzielte die Bronzemedaille.

Männliche Jugend A (16 Jahre): Hier starteten drei Sportler des TSV Blaufelden. Die Silbermedaille ging an Marco Dilger, Bronze errang Nils Kössl, und Levin Hörner belegte Platz 6.

Männliche Jugend A (17 Jahre): Adriano Nunes erlief sich eine verdiente Bronzemedaille, Platz 5 belegte Noah Kastler.

Männliche Senioren 1 (18 bis 25 Jahre): In diesem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld startete Marcel Dilger. Er zeigte einen starken Wettkampf und belohnte sich mit der Silbermedaille.

Männliche Senioren 2 (36 bis 40 Jahre): Der Starter für den TSV hieß Konstantin Schmidt. Er gewann die Bronzemedaille.

Männliche Master 1-2 (46 bis 50 Jahre): Bernd Wiedmann konnte ebenfalls bei seinem ersten Turniereinsatz voll überzeugen. Er erlief sich in einer starken Altersklasse die Bronzemedaille.

Männliche Master 2-1 (51 bis 55 Jahre): Herausragend einmal mehr die Leistung von Werner Hornung. Zum wiederholten Mal siegte er souverän und sicherte sich die Goldmedaille.

Männliche Master 2-2 (56 bis 60 Jahre): Die beiden Starter des TSV zeigten ebenfalls einen guten Wettkampf. Hermann Dilger gewann Silber, Bronze ging an Walter Hufnagel.

Männliche Master 3-1 (61 bis 65 Jahre): Auch Roland Pressler ist immer für eine Medaille gut. In diesem Jahr sicherte er sich die Bronzemedaille.

Paarlauf Senioren 2 (30 bis 40 Jahre): Eine Sensation gelang der Kombination Eike Schick und Konstantin Schmidt. Beide harmonierten und verwiesen die Konkurrenz auf die Plätze. Gold für den TSV.

Paarlauf Master 1 (40 bis 50 Jahre): Zum ersten Mal in dieser Kombination erliefen sich Petra Steinmetz und Bernd Wiedmann die Bronzemedaille.

Paarlauf Master 2 (plus 50 Jahre): Auch hier dominierten die Paare vom TSV. Wie in den Jahren zuvor ging Silber an das Paar Petra Erhard und Frank Herzog. Gold ging erneut an Carmen Deise und Werner Hornung.

Synchron männliche Senioren (14 bis 30 Jahre): Die Brüder Alessandro, Marco und Marcel Dilger erliefen sich die Bronzemedaille.

Synchron weibliche Senioren (14 bis 30 Jahre): Die Besetzung Hanna Bauer, Camilla Flock und Lea Erdmann erlief sich ebenfalls die Bronzemedaille.

Synchron männliche Master 1 (plus 40 Jahre): Bernd Wiedmann, Frank Herzog und Werner Hornung sicherten sich souverän die Goldmedaille.

Synchron männliche Master 2 (plus 50 Jahre): Ebenfalls Gold ging an Werner Hufnagel, Siegfried Kraft und Roland Pressler.

Synchron weibliche Senioren 2 (30 bis 40 Jahre): Silvia Hermann, Susanne Busch und Silke Schick holten sich erneut Platz 1 und Gold.

Synchron weibliche Master 1 (plus 40 Jahre): Mit Petra Steinmetz, Petra Erhard und Carmen Deise agierten drei erfahrene Läuferinnen und sicherten sich ebenfalls die Goldmedaille.

Synchron männliche Jugend (14 bis 18 Jahre): Levin Hörner, Nils ­Kössl und Adriano Nunes scheiterten knapp an der Titelverteidigung und holten somit Silber für den TSV.

Synchron weibliche Jugend (14 bis 18 Jahre): Die Bronzemedaille ging an Sarah Stephan, Jennifer Schmidt und Leni Keller.

Synchron weibliche Schüler (10 bis 14 Jahre): Laurie Traub, Laura Kurek und Elisa Tipos überzeugten ebenfalls bei ihrem Debüt und sicherten sich verdient die Silbermedaille.

Teamlauf männliche Master 2 (plus 50 Jahre): Die Läufer des TSV waren Roland Pressler, Siegfried Kraft, Walter Hufnagel, Frank Herzog und Werner Hornung. Sie erliefen sich die Silbermedaille.

Teamlauf weibliche Jugend (14 bis 18 Jahre): Jennifer Schmidt, Chiara Kastler, Lea Erdmann, Sara Stephan und Leni Killer bildeten das Quintett des TSV Blaufelden. Mit einer klasse Leistung gewannen die Mädchen die Silbermedaille.

Teamlauf, weibliche Senioren 2 (plus 40 Jahre): Die Sportlerinnen Eike Schick, Silke Schick, Susanne Busch, Petra Steinmetz und Silvia Hermann waren in dieser Konstellation nicht zu schlagen und sicherten sich souverän die Goldmedaille.

Team-Mixed, Senioren 1 (14 bis 35 Jahre): Trainer Deeg hatte sich hier für folgende Sportler entschieden: Susanne Stein, Selina Zamfir, Meike Hornung, Nils ­Kössl und Levin Hörner. Auch diese Sportler beeindruckten und gewannen die Silbermedaille.

Info Anzumerken gilt, dass Werner Hornung bei den Männern und Silvia Hermann bei den Damen jeweils die Tageshöchstnote erzielten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel