Tennis Die Erfolgsstory geht weiter

Hengstfeld / Manfred Piehler 26.06.2017
27 Doppel in drei Konkurrenzen sorgen für ein rundum gelungenes Wochenende bei der 25. Auflage des Tennis-Nachbarschaftsturnier der Spvgg Hengstfeld-Wallhausen.

Bei perfektem Wetter konnte die 25. Auflage des Nachbarschaftsturniers ausgetragen werden. In herrlicher Atmosphäre bei einem wieder nicht nur an Teilnehmern gut besuchten Turnier auf der top hergerichteten Tennisanlage der Spvgg Hengstfeld-Wallhausen, haben in diesem Jahr neun Damen-, sieben Herren- und elf Herren-40/50-Paarungen (insgesamt also 27 Doppel) ein tolles Wochenende mit dem gelben Filzball verbracht. Bei den Finalspielen waren bis zu 50 Zuschauer vor Ort.

In der Herrenkonkurrenz wurden zunächst in der Gruppenphase die Halbfinalisten ermittelt. Hierfür qualifizierten sich Steffen Läßle/Gert Liebhart (ESV Crailsheim), die gegen das gemischte Doppel Christian Brück/Jonas Hahn (Rot am See/Hengstfeld) in der ersten Vorschlussrunde antreten mussten. Läßle/Liebhart wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen trotz starker Gegenwehr in das Endspiel ein. Im zweiten Semifinale trafen Andreas Guttropf/Frank Bender (Landwehr/Hengstfeld) auf Jens Stolle/Alexander Berger (Sulzdorf/Hengstfeld). Hier konnten sich Guttropf/Bender nach einem ständigen Führungswechsel letztlich durchsetzen.

Im anschließenden kleinen Finale sicherten sich Brück/Hahn den dritten Platz. Parallel dazu setzten sich Läßle/Liebhart nach einem spannenden und zeitweise engen Endspiel als Sieger bei den Herren durch. Auch bei den Damen wurden die Halbfinalistinnen in zwei Gruppen ausgespielt. Zuerst spielte das Doppel Jana Egelhof/Luisa Meier (Blaufelden) gegen das Hengstfelder Doppel Sandra Reiß/Iris Krcmar. In einem heiß umkämpften Match, in dem es am Ende relativ eng zugegangen war, konnten sich Reiß/Krcmar das Finalticket sichern.

Bei der zweiten Semifinal­paarung standen sich das erfahrene Doppel Renate Egelhof/Sabine Spitznagel (Blaufelden/­Mulfingen) gegen das Doppel Nicole Bölzle/Sabrina Wilske (Rot am See) gegenüber.  Schließlich gingen Egelhof/Spitznagel als Sieger vom Platz. Das kleine Finale gewannen Egelhof/Meier. Im Endspiel behaupteten sich nach hartem Kampf das Doppel Reiß/Krcmar gegen Egelhof/Spitz­nagel.

Größtes Teilnehmerfeld

Das Teilnehmerfeld in der Konkurrenz der Herren 50 war in diesem Jahr das größte. Deshalb wurde die Vorrunde in drei Gruppen ausgespielt, in denen man sich für die Viertelfinale qualifizieren konnte. Beim ersten Halbfinale setzten sich Helmut Kampmann/Rudi Thalheimer (Jagstheim) gegen Sven Thalheimer/Micha Mayer (Hengstfeld) durch. Das zweite Halbfinale spielten Jürgen Grasmüller/Karl Reiß (Kirchberg/Hengstfeld) gegen Rudi Hütter/Walter Waletzek (Blaufelden/Hengstfeld). Nach einem spannenden Spiel sicherten sich Letztere schließlich das Finalticket.

Kampmann/Thalheimer siegen

Kampmann/Thalheimer konnten dann das anschließende Endspiel gegen Hütter/Waletzek erst auf den letzten Metern gewinnen und standen damit als Sieger der Herren-50-Konkurrenz fest. Das kleine Finale entschieden in einem ebenfalls hart umkämpften Spiel Grasmüller/Reiß für sich.

Die Turnierleitung um Alexander Berger, Roger Bender und Peter Wilhelm freute sich am Ende wieder über ein gelungenes Freundschaftsturnier.