Niederstetten / Peter D. Wagner  Uhr
Beim 24. Herbstfestlauf in Niederstetten herrscht ideales Wetter vor. Die Winzertänzer sorgen für eine lustige Einlage. Die Serie der Laufgemeinschaft Tauberfranken ist damit abgeschlossen.

Vorzügliche und beeindruckende sportliche Leistungen gab es am Samstagnachmittag bei idealen Wetterbedingungen beim 24. Herbstfestlauf des TV Niederstetten zu sehen.

In diesem Jahr konnten die Organisatoren und Unterstützer des Veranstalters insgesamt mehr als 330 Teilnehmer von den Mini-Junioren bis zu den Erwachsenen vermelden, was einem deutlichen Plus im Vergleich zu 2017 (283 Teilnehmer) entsprach.

Oktoberfest mit Motocross Heute wird o’zapft in Bühlertann

Auf dem Motocross-Gelände beginnt heute das zweitägige Oktoberfest.

Den Auftakt bildete am späten Mittag als Neuigkeit der Minilauf C für Kinder der Jahrgänge 2013 und jünger über die verkürzte Streckendistanz von etwa 400 Metern, gefolgt vom Minilauf B für Schüler der Jahrgänge 2009 bis 2012 über eine Runde mit rund 1000 Metern. Diese Miniläufe erfolgten ohne Zeiterfassung und Rangwertung, die Kinder erhielten jedoch entsprechende Teilnahme-Urkunden.

Die beiden ersten Wertungsläufe waren der Minilauf A mit 20 weiblichen und 35 männlichen Teilnehmern, der mit einer Runde über dieser Länge für die Jahrgänge 2007 und 2008 durchgeführt wurde, sowie der Schülerlauf über zwei Runden à 1000 Meter mit insgesamt 20 Teilnehmern der Jahrgänge 2005 und 2006.

Oktoberfest mit Motocross Heute wird o’zapft in Bühlertann

Auf dem Motocross-Gelände beginnt heute das zweitägige Oktoberfest.

Von Minis bis zu Erwachsenen

Drei dieser jeweils einen Kilometer langen Runden hatten die Teilnehmer beim Jugend- und Jedermannlauf zu absolvieren, der in drei verschiedene Altersklassen differenziert wurde. Neben sieben männlichen Jugendlichen beim Jugendlauf waren in der Altersklasse A (Jahrgang 1978 und jünger) elf männliche und sechs weibliche sowie in der Altersklasse B (Jahrgang 1977 und älter) 14 männliche und sieben weibliche Teilnehmer zu verzeichnen. Sieger im Jugendlauf wurde Felix Esterl vom Deutschordens-Gymnasium Bad Mergentheim.

In der Bezirksoberliga geht Absteiger Bölgental als Topfavorit ins Rennen.

Den Jedermannlauf gewann Tobias Bissinger (FuF) vor Jens Hanel (DLRG, beide Altersklasse A) und Reinhold Balbach (TV Niederstetten Lauftreff, Altersklasse B). Beim Jederfraulauf belegte Erika Hamm (steide-runners.de) den ersten Platz vor Kerstin Käss (TV Niederstetten, beide Altersklasse A) auf Rang 2 und Doris Bauer (TSV Schrozberg, Altersklasse B) als Dritte.

Ein ganz wesentlicher Höhepunkt war am Nachmittag der Hauptlauf, bei dem sich nach Startschuss vor dem Rathaus durch Bürgermeisterin Heike Naber, zugleich Schirmherrin des Herbstfestlaufes, 60 Läufer – elf Frauen und 49 Männer verschiedener Altersklassen – auf die über drei Runden führende und insgesamt zehn Kilometer lange Strecke begaben. Die Laufstrecke ging beim Hauptlauf wie im vergangenen Jahr erneut vom Rathaus über die Bahnhof- und Hauptstraße an der alten Turnhalle und am Festplatz vorbei in Richtung Ober­stetten sowie ebenfalls durch die Innenstadt wieder zurück zum Marktplatz, wo sich das Ziel für alle Läufe befand.

Erstmals erfolgte beim Hauptlauf eine Altersklassenwertung in Zehn-Jahres-Schritten. Die jüngsten Teilnehmer im Alter von 13 bis 15 Jahren waren beim Hauptlauf Mats Rükgauer, Elias Gross (TV Niederstetten, Abteilung Fußball C-Jugend), Jonas Zeihsel und Nico Schmieg. Im Hauptlauf war Eugen Maier (Jahrgang 1948) mit 70 Jahren der älteste Teilnehmer des diesjährigen Niederstettener Herbstfestlaufes.

Den Hauptlauf über zehn Kilometer gewann bei den Männern Anthony Hildenbrand vom FC Dörlesberg in der neuen Streckenrekordzeit von 35:25 Minuten. Damit verbesserte er den erst im Vorjahr vom damaligen Sieger Christian Öhm (Roto Dach- und Solartechnologie) aufgestellten Rekord um 13 Sekunden. Zweiter wurde Tobias Feyrer (FuF) vor Claudio Henn (Praevent Sport). Bei den Damen siegte Silke Faller (Lauftreff TG Höchberg). Den zweiten Rang belegte Margit Rohn (Ekklesia Rot am See), Dritte wurde Jessica Wiehl (TSV 02 Unterschüpf Triathlon).

Nach der Premiere im Vorjahr wurde heuer erneut ein Staffellauf einhergehend mit dem Teilnehmerfeld des Hauptlaufes ausgetragen. Der Staffellauf führte über drei Runden, wobei sich die Stabwechselzone ebenfalls beim Rathaus befand.

Besonders unterhaltsam und lustig war sowohl für die Teilnehmer als auch für die vielen Zuschauer im Stadtkern ein zwischendurch stattfindender Einlagelauf der Winzertanzgruppe Niederstetten.

Der 24. Herbstfestlauf in Niederstetten war zugleich der fünfte und letzte Saisonwettbewerb der Laufgemeinschaft Tauberfranken nach dem 16. Elpersheimer Pfingstlauf (Energiezentrum Cup) im Mai, dem 16. Assamstadter Volkslauf (Ansmann-Cup) im Juni, dem 16. Hakro-Stadtlauf in Schrozberg im Juli und dem achten Umpfertallauf in Unterschüpf Ende August.

Info Link zu den Ergebnissen über
www.tv-niederstetten.de