Leichtathletik Das DM-Ticket in der Tasche

Crailsheim / Von Klaus Helmstetter 10.07.2018
Vier Athletinnen und Athleten des TSV Crailsheim haben die Norm für die deutschen Meisterschaften geschafft.

Eine Sprinterin, eine Mittelstrecklerin, eine Werferin und ein Werfer. Mit diesem Quartett wird der TSV Crailsheim bei den deutschen Meisterschaften in den verschiedenen Altersklassen vertreten sein.

Simon Vogt gehört zu den Besten seines Alters im Hammerwerfen (U 18). Als Fünfter der aktuellen Bestenliste wird er heuer den Weg nach Rostock zu den Titelkämpfen antreten, ein runder halber Meter trennt ihn vom Vierten. Sein persönliches Ziel: Rang vier. „Eine Bronzemedaille wäre natürlich auch schön. Im Training läuft es gegenwärtig richtig gut“, freut sich Vogt und strahlt Optimismus aus. Seine bislang größten Erfolge: „Zweimal süddeutscher Meister in der U 16; außerdem habe ich an einem Länderkampf teilgenommen mit Italien und dem slowenischen Nationalteam.“ Den Wurfdisziplinen hat sich Simon Vogt schon immer verschrieben, zunächst mit Kugel und Diskus experimentiert, seit letztem Jahr aber „voll auf den Hammerwurf konzentriert und sich auf 61,22 Meter gesteigert“, erzählt er, der in Crailsheim eine Ausbildung zum Elektroniker macht.

Endkampfchance?

Marie Koch ist nach dem Abi in die USA gegangen, studiert dort an der Eastern Illinois University in Charleston Marketing. Seit Mai trainiert sie in der Heimat bei Otto Braun. Bei den „Deutschen“ der Altersklasse U 23 landete sie in Heilbronn auf dem achten Platz im Diskuswerfen. Eine ähnliche Platzierung – Endkampf – hat sie sich auch in ihrer eigentlichen Altersklasse U 20 auf die Fahnen geschrieben. „Man wird wohl 47 Meter werfen müssen, um eine sehr gute Platzierung zu schaffen, möglichst Bestleistung, mutmaßt der Trainer. „Marie trainiert  fleißig“, weiß Otto Braun. Und auch die Athletin selbst hat ein gutes Gefühl. Nach anfänglichen Schwierigkeiten klappt der technische Ablauf immer besser, läuft inzwischen rund. „Ich habe das Gefühl, dass etwas gehen könnte“, hofft Marie Koch, trotz der „starken Konkurrenz“ auf einen guten Wettkampf in Rostock, ehe sie dann wieder ihr Studium in den USA weiterführen möchte.

Jessica Koch hat, trainiert von Hubert Grund, die Qualifikation über 100 Meter geschafft. 12,35 Sekunden stehen für sie derzeit zu Buche und die Konkurrenz wird für die frischgebackene Abiturientin bei den „Deutschen“ groß (40 Starterinnen) sein.

Norm zweifach geschafft

Kathrin Lehnert hat das seltene Kunststück geschafft, die Norm sowohl über 800 als auch 1500 Meter in der Tasche zu haben. Dabei hat sie den Vereinsrekord über 800 Meter geknackt und ist über 1500 Meter nah dran, an der internen Bestzeit. Über welche Strecke sie letztlich in Nürnberg  (21./22. Juli) bei den Frauen an den Start gehen wird, dürfte sie nach ihren aktuellen Trainingseindrücken und in Absprache mit ihrer Trainerin Uschi Huss entscheiden.

Zu den deutschen Jugendmeisterschaften der Aktiven nach Nürnberg wollen die TSV’ler einen Bus chartern. Interessenten können sich melden bei: otto.braun@freenet.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel