Schießen Crailsheimer Quintett kommt weiter

Fabelhafte 390 Ringe erzielte Annemarie Mürter-Mayer gegen die Schützengilde Gaildorf. Das Ausscheiden ihres SV Beimbach konnte sie trotz des besten Einzelergebnisses aller angetretenen Schützen aber letztlich auch nicht verhindern.
Fabelhafte 390 Ringe erzielte Annemarie Mürter-Mayer gegen die Schützengilde Gaildorf. Das Ausscheiden ihres SV Beimbach konnte sie trotz des besten Einzelergebnisses aller angetretenen Schützen aber letztlich auch nicht verhindern. © Foto: Frank Maier
Crailsheim / Frank Maier 14.04.2018

Fünf Vereine aus dem Schützenkreis Crailsheim haben den Sprung in die zweite Runde des Luftgewehr-Bezirkspokalwettbewerbs geschafft. Dabei profitierten der SV Jagstheim und der SV Bölgental jeweils von einem Freilos, während sich Hengstfeld, Brettenfeld und Dörrmenz-Ruppertshofen auf sportlichem Wege für die zweite Runde qualifiziert haben. Der SV Hengstfeld setzte sich ungefährdet beim Nachbarn in Ellrichshausen mit 1896:1834 durch. Jens Steinbrenner war dabei mit 386 Ringen neben Jan Weis (381) der treffsicherste Schütze auf Hengstfelder Seite. Mit dem höchsten Sieg (1826:1454) der ersten Pokalrunde spazierte Dörrmenz-Ruppertshofen in Weißbach in die zweite Runde. Dorthin hat es auch der SV Brettenfeld geschafft, der allerdings beim hauchdünnen 1819:1817-Erfolg in Michelfeld auch etwas Glück nötig hatte. Heiko Müller knüpfte mit starken 377 Ringen an frühere Glanzleistungen an und war neben Martin Conrad-Kloss (373) bester Brettenfelder Schütze.

Der mehrmalige Pokalsieger der vergangenen Jahre, die SvnG Geifertshofen, ist dagegen schon in Runde 1 ausgeschieden. In Niederstetten musste sich Geifertshofen, das zuletzt 2016 Bezirkspokalsieger war, mit 1882:1903 Ringen geschlagen geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel