Frauenfußball - 2. Bundesliga Crailsheimer Damen total von der Rolle

Trotz früher 1:0-Führung reichte es Zweitligist TSV Crailsheim (in Rot) nicht zum erhofften Dreier gegen Saarbrücken. Foto: Ric Badal
Trotz früher 1:0-Führung reichte es Zweitligist TSV Crailsheim (in Rot) nicht zum erhofften Dreier gegen Saarbrücken. Foto: Ric Badal
Frauenfußball - 2. Bundesliga / WILLI HERMANN 25.03.2013
Trainer Christian Isert brachte das Geschehen in der Pressekonferenz nach dem Spiel präzise auf den Punkt. "Der Sieg der Gäste war hochverdient. Wir haben heute auf der ganzen Linie versagt."

. Dabei sah es zunächst vollkommen anders aus. Die Crailsheimer Spielerinnen wirkten von Beginn an hellwach und setzten den Gegner unter Druck. Bereits nach zwei Minuten konnte ein Schuss von Claudia Nußelt, die von Luisa Scheidel schön in die Gasse geschickt wurde, eben noch geblockt werden. Gerade als es ein wenig so aussah, als ob sich die Gäste etwas befreien könnten, gelang Luisa Scheidel der Führungstreffer für die Heimelf. Sie erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie, setzte sich durch und vollendete ihren Lauf mit einem Flachschuss ins rechte Toreck. Dieser Gegentreffer weckte den Gast aus Saarbrücken endgültig. Crailsheim hatte zwar weiterhin mehr Ballbesitz, doch der letzte Pass kam entweder überhastet oder zu spät. Dagegen wurden die Konter der Gäste immer gefährlicher. Vor allem die brandgefährliche Saskia Toporski stellte die teilweise konfus wirkende Crailsheimer Abwehr immer wieder vor erhebliche Probleme. Bei ihrer ersten Großchance konnte Kim Kaller, die als einzige Crailsheimerin Normalform erreichte, den Winkel noch verkürzen und parieren. Drei Minuten später gelang es ihr nur, den ersten Versuch abzuwehren, danach wurde sie von der Saarbrückerin umspielt, und der Ball landete zum Ausgleich im Netz. In der Folge hatten die Gastgeberinnen durch Fernschüsse von Jasmin Klotz und Claudia Nußelt zwei Szenen vor dem Gästetor. Kurz vor der Pause gelang Saarbrücken durch einen Doppelschlag die Vorentscheidung. Einen schulmäßigen Konter, den sie selbst mit einem sehenswerten Lupfer auf Saskia Toposrki eingeleitet hatte, vollendete Jacqueline de Backer zur Führung. Zwei Minuten später erkämpfte sich Alessia Jochum im Mittelfeld den Ball und passte auf Toporski. Die setzte sich auf der rechten Seite durch und legte für die mitgelaufene Mitspielerin, die aus kurzer Distanz vollenden konnte, auf. Bis zur Pause hätte Saarbrücken gegen die nun kopflosen Gastgeberinnen das Ergebnis noch höherschrauben können.

Auch die Einwechslung von Lisa Wich und Simone Klenk nach der Pause brachte keine große Änderung. Zwei Möglichkeiten für Claudia Nußelt und Simone Klenk in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte blieben ungenutzt. Danach hatte Saarbrücken keine Mühe mehr, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. In der Schlussphase durften sich die Gastgeberinnen bei ihrer Torfrau Kim Kaller bedanken, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel.

TSV Crailsheim: Kim Kaller, Nina Hasenfuß, Ramona Treyer, Juliane Klenk (67. Natalie Baumann), Carolin Hörber, Luisa Scheidel (46. Lisa Wich), Claudia Nußelt, Sarah Herrmann, Chantal Bachteler, Jasmin Klotz (46. Simone Klenk), Jil Gehder

Torfolge: 1:0 Luisa Scheidel (12.), 1:1 Saskia Toporski (20.), 1:2 Jacqueline de Backer (40.), 1:3 Alessia Jochum (42.)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel