Themen in diesem Artikel

Crailsheim
Crailsheim / pm  Uhr
Der TSV Crailsheim hat das württembergische Volleyball-Pokalfinale gewonnen.

„Prost, mein Engel“, so lautet der Schlachtruf der Volleyballer aus Crailsheim. „Bestes Team von 150 Mannschaften“, waren die Worte des Staffelleiters bei der Pokalübergabe. Das Finalspiel gegen den Berkener Sportclub (Stadtteil von Schorndorf) vergangenes Wochenende war eine deutliche Angelegenheit für die Horaffen. Eine tolle Mannschaftsleistung, die über einen sehr guten Aufschlag, über variables Zuspiel bis zu einer guten Block-Feld-Abwehr und einem starken Angriffsspiel fast fehlerlos funktionierte.

Fußball: In der Landesliga spielt Crailsheim wieder nur 0:0. Das Aufstiegsrennen ist damit vermutlich entschieden.

Nach einer deutlichen Führung im ersten Satz ließ man den Gegner nochmals kurz rankommen, aber der Satzgewinn war nie in Gefahr. Ähnlich lief es auch im zweiten und dritten Satz ab. Die Gastgeber hatten viele Probleme in der Annahme und konnten somit ihr Spiel nicht zwingend aufbauen. Nach einer knappen Stunde hieß es dann 3:0 und die Freude bei den Crailsheimer Engeln über den ersten Pokalsieg in Württemberg war groß. Sieben Runden musste man im K.-o.-­Wettbewerb überstehen, um ins Pokalfinale einzuziehen. Alle sieben Spiele waren für Crailsheim Auswärtsspiele.

Jugendfußball: In der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd verliert der TSV Crailsheim beim Meister Freiburg. Nun geht es gegen Nürnberg um alles oder nichts.

Der Pokalsieg bedeutet nun, dass man für den Baden-Württemberg-Alsace-Pokal qualifiziert ist. Der BaWü-Alsace-Pokal für Breiten- und Freizeit-Volleyball wird im jährlichen Wechsel der vier Landesverbände Alsace (Frankreich), Nordbaden, Südbaden und Württemberg im September als Turnier mit bis zu 16 Mixed-Mannschaften ausgetragen. Die Crailsheimer Volleyballer können sich somit erstmals im internationalen Wettbewerb messen.

Das könnte dich auch interessieren:

Max und Maren Geschwill aus Mainhardt haben fußballerisch einiges drauf.