Drei ganz besondere Spiele kommen auf die Hakro-­Merlins-Teams am Wochenende zu. Die Jugendbasketball-Bundesliga-U-16 trifft in München auf den FC Bayern, die U 19 will
in der Nachwuchsbasketball-­Bundesliga (NBBL) ihre Play-off-Chancen aufrechterhalten und die zweite Herrenmannschaft will Abstand zu den Abstiegsplätzen gewinnen. Nur das Regionalligateam, gegen Mannheim, spielt zu Hause in der Hakro-­Arena und will mit Unterstützung der Heimfans den sechsten Saisonsieg klarmachen.

Zum dritten Mal binnen sieben Wochen trifft die U 16 in der Jugendbasketball-­Bundesliga auf ein Team aus München. Nach
der Internationalen Basketball-­Akademie (IBAM) und dem TS Jahn wartet jetzt der größte Name auf Coach Marko Stankovic und sein Team. Der FC Bayern München empfängt die Merlins in Oberbayern. Nach drei Niederlagen aus vier Spielen sieht es schlecht aus mit den Play-off-Chancen für die Crailsheimer. Nach der der knappen Niederlage gegen IBAM und dem Sieg gegen den TS Jahn setzte es eine Klatsche gegen Ehingen. Im letzten Spiel gegen Tabellenführer Ulm spielten die Jungzauberer stark, mussten sich aber trotzdem geschlagen geben. Gegen die Bayern will das Stankovic-Team ähnlich auftreten, nur dieses Mal mit dem guten Ende auf seiner Seite.

Der Crailsheimer Trainer beschreibt den Gegner als „eines der besten Teams in unserer Gruppe. Sie spielen schnellen und modernen Basketball mit vielen Drei-Punkte-Würfen. Sie haben physische Vorteile und nutzen sie gut bei den Rebounds.“ Stankovic fügt hinzu: „Es werden am Sonntag zwei große Herausforderungen auf mein Team zukommen. Wir müssen das Tempo unter Kontrolle bringen und ihre Rebounds so gering wie möglich halten.“ Das Auswärtsspiel in München beginnt morgen um 12.30 Uhr.

Play-offs im Blick

Das NBBL-Team der Hakro Merlins Crailsheim ist in Bayreuth gefordert „Das wird ein ganz schweres Auswärtsspiel“, sagt Headcoach Markus Zilch mit Blick auf das Duell gegen Bayreuth. Das Team aus Oberfranken steht auf dem zweiten Tabellenplatz der Hauptrunden-Gruppe 3. Bereits im Hinspiel war die Partie bis zum Ende knapp. Nach 40 Minuten lautete der Endstand 84:79 zugunsten der Oberfranken. Seit dem Hinspiel sind knapp zwei Monate vergangen und es ist Revanche angesagt. Für den Crailsheimer Trainer ist klar: „Wir wollen die Chance auf die Play-offs wahren, daher ist das Spiel unglaublich wichtig.“

Bei der Partie morgen (16 Uhr) kommt es auch zum Treffen zweier alter Bekannter. Markus Zilch und Bayreuths Coach John
Dieckelman kennen sich aus der österreichischen Liga. Von 2005 bis 2007 war Zilch für die Oberwart Gunners als Coach zuständig, während Dieckelman den ABC Dornbirn Lions Basketball-­Club trainierte. Für das Spiel am Wochenende soll das aber keine Rolle spielen, stattdessen liegt der Fokus darauf, „die Undiszipliniertheiten zu stoppen, gut zu verteidigen und an die Leistungsgrenze zu gehen“, so Zilch. Ob die angeschlagenen Sören Urbansky, Luca Seibert und Benjamin Moser spielen können, steht noch nicht fest.

Enges Rennen

Die Regionalliga Südwest ist in dieser Saison unglaublich spannend. Nur vier Punkte trennen den Sechstplatzierten TV Langen vom MTV Kronberg auf Platz 13. Mittendrin sind die Hakro Merlins auf Tabellenplatz 11 mit zehn Punkten. In dieser engen Konstellation wird auch das heutige
Spiel wieder ein ganz wichtiges für Markus Zilch und sein Team. Gegen die SG Mannheim will die Crailsheimer Mannschaft „so verteidigen wie gegen Koblenz“. Dem Tabellenersten machten die Zauberer zuletzt lange das Leben schwer, mussten sich aber am Ende trotzdem geschlagen ge-
ben.

Da die Mannheimer nur einen Platz hinter den Merlins II stehen, warnt der Trainer: „Wir dürfen den Gegner nie unterschätzen und müssen an unsere Leistungsgrenze gehen. Sie sind eine eingespielte Truppe und das seit mehreren Jahren. Team und Trainer arbeiten schon lange zusammen.“ Ein kleines bisschen Brisanz kommt nicht nur durch die Tabellensituation oder das 91:81 für Mannheim im Hinspiel, sondern auch durch die nahe Vergangenheit. In der Saison 2016/17 kämpften die beiden Teams um den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Damals verloren die Merlins II das Hinspiel 89:95, waren aber vier Spieltage vor Saison­ende als Tabellenführer zwei Punkte vor der SG. Das Rückspiel gewannen die Crailsheimer 98:87. Dadurch war den Zauberern der Aufstieg nicht mehr zu nehmen und Mannheim musste noch ein Jahr auf den Aufstieg warten. Jetzt treffen sich beide Clubs wieder, wieder in der Hakro-Arena. Wieder gewannen die Mannheimer das Hinspiel, doch dieses Mal kämpfen die Teams nicht um den Aufstieg, sondern gegen den Abstieg. Das Spiel beginnt heute um 20 Uhr.

Das könnte dich auch interessieren:

Crailsheim