Bei strahlendem Sonnenschein konnte Turnierleiter Dr. Volker Hollenbach am Mittwoch gemeinsam mit Parcourschef Helmut Raatz das 18. Hohenloher Reitevent auf der Reitanlage in Rot am See-Musdorf eröffnen. Der als Ansager auf dem Richterturm tätige Geschäftsführer des Rheinland-Pfälzischen Pferdesportverbands, Klaus Blässing, bestätigte einen Auftakt nach Maß.

Nach zwei Springpferdeprüfungen für Nachwuchspferde zu Beginn starteten am frühen Mittwochabend 88 Paare in der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M* (1,30 Zentimeter). Auf dem vom Nürnberger Zahnarzt Raatz gebauten Parcours waren in beiden Phasen insgesamt zwölf Hindernisse über 510 Meter zu absolvieren. Am schnellsten fehlerfrei in beiden Phasen blieb Maximilian Schöpf (RFV Weiler) auf Cassato und gewann damit die erste Abteilung. Die Zweite Abteilung gewann Marc Poppel (RSZ Hohenzollern) auf Diamanten Lady V. Christine Gjerstadt (RV Wäldershausen) entschied auf Quintessenz die dritte Abteilung für sich.

Frankenhardt/Rot am See

Lokalmatadorin auf Rang 8

Stefanie Fraunholz (Pferdefreunde Dinkelsbühl-Lohe) belegte den zweiten Platz der dritten Abteilung, Katja Rauner (RFV Rot am See) ritt beim Heimspiel mit Coralie auf Platz 8 der ersten Abteilung.

Am Donnerstag beginnen die Prüfungen um 7.30 Uhr. Bereits um 9.30 Uhr startet als schwerste Prüfung des Tages die Springprüfung Klasse M** (1,40 Meter). Am Nachmittag finden pünktlich zum Ferienbeginn in Baden-Württemberg Prüfungen für Nachwuchsreiter und Amateure statt, darunter eine Stilspringprüfung sowie eine Pony-Springprüfung. Außerdem stehen ganztägig Dressurprüfungen der Klassen E, A und L auf dem Programm.

Info


Alle Ergebnisse und weitere Infos unter www.reitevent.de