Jugendbasketball Auf starken Sieg folgt Schreck

Crailsheim / Michael Wiedmann 10.10.2018
Die JBBL-Merlins gewinnen gegen Ehingen und haben Glück bei einem Unfall mit dem Teambus.

Mit zwei Punkten, aber auch mit einem Blechschaden am Teambus, kam die U 16 der Hakro Merlins Crailsheim von ihrem Saisonauftakt in der Jugendbasketball-Bundesliga zurück. In Schelklingen hatte man mit 81:75 gewonnen, ehe ein Auffahrunfall die Rückfahrt jäh stoppte.

Die wichtigste Nachricht: Alle jungen Zauberer sowie Fahrerin Corinna Hermann sind wohlauf! Auf dem Heimweg vom Auswärtsspiel beim Team Ehingen Urspring musste der Merlins-Konvoi staubedingt anhalten. Ein dahinter fahrendes Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den hinteren der beiden Teambusse auf. Nach dem ersten Schreck war klar: Es war zum Glück beim Blechschaden geblieben und so konnte kurz danach bereits wieder die Freude über den Auftaktsieg überwiegen.

In der Urspringschule in Schelklingen hatte sich das neu formierte U-16-Bundesligateam der Merlins erstmals im Pflichtspielbetrieb messen müssen. Headcoach Marko Stankovic sagte: „Wir konnten nicht genau wissen, was uns erwartet, da unser Team neu zusammengesetzt ist.“ Dem­ensprechend gestaltete sich der Spielbeginn noch nicht ganz nach dem Geschmack des Trainers, der den nötigen Fokus bei seinen Jungs vermisste, die nach dem ersten Viertel einem 13:22-Rückstand hinterherlaufen mussten. Zwar fingen sich die Zauberer im zweiten Abschnitt etwas, blieben jedoch bis zur Halbzeit im Hintertreffen (38:40).

Echter Teambasketball

„In der zweiten Hälfte waren wir deutlich besser“, freute sich Stankovic, der vor allem damit zufrieden war, „dass wir in den großen Momenten echten Teambasketball gespielt haben.“ Insbesondere im Schlussabschnitt traten die Merlins als starke Einheit auf, gewannen das entscheidende Viertel mit 25:16 und holten sich damit den 81:75-Auswärtssieg.

„Es war ein hochinteressantes Spiel, ein echter Fight, für den beide Teams ein Kompliment verdient haben. Am glücklichsten bin ich darüber, dass wir so als Mannschaft aufgetreten sind“, erklärte Stankovic und freute sich, dass von der Bank „herausragende Unterstützung“ geleistet wurde.

Nun stehen zwei Heimspiele nacheinander an. Zunächst gegen Ratiopharm Ulm (Samstag, 13. Oktober, 12.30 Uhr), dann gegen die Young Tigers Tübingen (Sonntag, 21. Oktober, 12.30 Uhr). Beide Partien finden wie gewohnt in der Hakro-Arena statt.

So spielten sie
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel